Neubau Sportkita Plaisir und Mensa

Aufgabenstellung

Zur Deckung des Bedarfs an Kinderbetreuungsangeboten zum Kindertagesstättenjahr 2018/19 und folgende wurde am 1. März 2018 vom Gemeinderat beschlossen, die Schulkindbetreuung der Grundschule Plaisir mit einer 6-gruppigen Sportkita zu erweitern.

Die unmittelbare Nähe zur Sporthalle Katharinenplaisr sowie zur Grundschule Plaisir eröffnet die Nutzung der Sportflächen sowie eine Flexibilität in der Betreuungsform. Je nach Bedarf können in den Räumlichkeiten Kinder unter 6 Jahren oder Kinder im Schulkindalter betreut werden. Die Räumlichkeiten wurden so konzipiert, dass sie in der Zukunft auch als Schulräume dienen können.

Mit dem Bau der Mensa im Erdgeschoss plant die Stadt Backnang ein neues Konzept zur Schulkindversorgung. Ziel ist, dass an allen Schulen ein in Backnang frisch gekochtes Mittagessen angeboten werden kann. Wie in der Mensa „Schicken Möhre“ der Schickhardt Realschule und Mörike Gemeinschaftsschule sollen auch hier 600 Mittagessen in einer Frischküche zubereitet und in Schulen und Einrichtungen ausgeliefert werden. Dadurch können umfangreiche und kostenträchtige Baumaßnahmen zur Umrüstung von Ausgabe- bzw. Aufwärmküchen in Frischküchen an anderen Schulen vermieden werden.

Planung und Baubeschreibung

Nach dem Entwurf vom Architekturbüro Stammler wird der barrierefreie Neubau als teilweise 2-geschossiges Gebäude in den Hang eingebettet. Die Baukonstruktion des Gebäudes ist als wirtschaftlicher Stahlbeton/Holz-Hybridbau mit Bauteilaktivierung geplant. Das Gebäude erhält ein begrüntes Flachdach mit integrierter Photovoltaikanlage. Wärmepumpen temperieren die Zuluft, können im Sommer zur aktiven Nachtkühlung genutzt werden und sind für die Fußbodenheizung sowie der Bauteilaktivierung der Betondecken vorgesehen. Für den Luftaustausch und die aktive Nachtkühlung kommen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung zum Einsatz.

Der Außenbereich umschließt die Einrichtung auf drei Seiten. Der eher ruhigere U3-Bereich liegt auf der Nordwestseite, dem Wohngebiet zugewandt, der Bereich für die größeren Kinder orientiert sich auf die Nord-Ostseite, vom Wohngebiet eher abgewandt. Den Abschluss zum Fußweg entlang des Wohngebietes in der Plaisir bildet ein mit ortstypischen Wildhecken bepflanzter Erdwall als Schallschutz. Die auf dem Grundstück befindlichen teils alten Obstbäume werden auf die weitere Erhaltungsmöglichkeit geprüft und wo möglich belassen.

Der bestehende Parkplatz erfährt eine Umorganisation als Einbahnstraße. Es wird eine „Küss- und Tschüss-Zone“ eingerichtet. Vom Vorplatz aus werden die Zugänge der Mensa, Kita, der Notausgang der bestehenden Sporthalle sowie der serpentinenförmig und ohne Treppen in das Gelände integrierte Fußweg ins Wohngebiet „in der Plaisir“ erschlossen. Die bereits vor der Sporthalle befindliche Fahrradabstellanlage wird erweitert.

Kosten, Zuschüsse und Termine

Für die Maßnahme wird nach Vergabe der Bauleistungen von Gesamt-Investitionskosten in Höhe von rund 9,335 Mio EUR ausgegangen.

Für die Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze nach dem Investitionsprogramm des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung“ und aus der Schulbauförderung des Landes Baden-Württemberg erhält die Stadt Backnang Zuschüsse in Höhe von insgesamt 1,052 Mio EUR.

Der Eigenfinanzierungsanteil der Stadt Backnang beläuft sich somit auf voraussichtlich insgesamt 8,303 Mio EUR.

Die Bauarbeiten haben im Oktober 2020 begonnen, die Fertigstellung soll im Juli 2022 erfolgen.

Während der Baumaßnahme steht Ihnen als Ansprechpartnerin unsere Mitarbeiterin Frau Langer vom Hochbauamt Backnang gerne zur Verfügung. Sie erreichen Sie unter der Telefonnummer 07191 894-266 sowie per Email unter dagmar.langer@backnang.de