Detlef Reikow

Fagott

Detlef Reikow studierte Fagott bei Kurt Etzold (Solo-Fagottist, RSO des SWR) an der
Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen und gleichzeitig Dipl.-Ing. Verfahrenstechnik an der
Universität Stuttgart. Außerdem erhielt er Unterricht bei Prof. Albrecht Holder.
Seine Orchestererfahrung entwickelte er bei Engagements als Fagottist und Kontrafagottist in der
Württembergischen Philharmonie Reutlingen und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, bei
Produktionen des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz,
im Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele sowie von 1994 bis 2004 auf Einladung des
spanischen Orquesta Ciudad de Granada als Gast am Kontrafagott. Zahlreiche Konzertreisen führten
ihn durch ganz Europa und verschiedene Länder Afrikas.
Er wirkte bei Opern- und Operettenaufführungen mit, so am Stadttheater Heilbronn, an der
Württembergischen Landesbühne Esslingen, bei der „Opera in Ahoy“ in Rotterdam und mit der
Jungen Kammeroper Köln bei den Bregenzer Festspielen. In Stuttgarts Musicaltheater „Die Schöne
und das Biest“ spielte er über mehrere Jahre als Principal Substitute mit Fagott und Kontrafagott sowie
bei Studioproduktionen mit dem GermanPops Orchestra.

Aus seinem großen Interesse an Kammermusik entwickelte sich eine rege Konzerttätigkeit in
unterschiedlichen Besetzungen. Mit dem Orchesterverein Stuttgart spielte er als Solist in Werken von
Mozart, Haydn und August Ritter auf seinem Instrument aus der Werkstatt von Wilhelm Heckel
(Biebrich).

Darüber hinaus hat Detlef Reikow im Raum Ludwigsburg erfolgreich eine Fagottklasse aufgebaut,
was zahlreiche Bundespreise seiner Schüler in der Solo- und Ensemblewertung bei „Jugend musiziert“
belegen. Als Dozent wirkt er regelmäßig mit beim Workshop „Die Fagotte sind los!“