Informationen zum Internet-Breitbandausbau in Backnang

Aktivitäten nach Unterzeichnung der Absichtserklärung

Am 27.September 2013 unterzeichneten die Telekom Deutschland GmbH, vertreten durch Irene Erbe, Leiterin Infrastrukturvertrieb Südwest sowie Joachim Otto, Kommunalbeauftragter des Unternehmens und Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper für die Stadt Backnang eine Absichtserklärung für den Ausbau der Breitband-Infrastruktur im Vorwahlgebiet 07191 und damit im gesamten Stadtgebiet Backnangs. Backnang ist damit neben dem Vorwahlgebiet 07151 Vorreiter im Rems-Murr-Kreis in Sachen Breitbandausbau durch die Telekom.

Unterzeichnung der Absichtserklärung für den Ausbau der Breitband-Infrastruktur im Vorwahlgebiet 07191 am 27.09.2013
Von links nach rechts, vordere Reihe: Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper (Backnang), Irene Erbe (Leiterin Infrastrukturvertrieb Südwest Telekom Deutschland) , Bürgermeister Ian Schölzl (Weissach im Tal), Bürgermeister Ralf Wörner (Allmersbach im Tal), Bürgermeister Karl Ostfalk (Auenwald). Hintere Reihe: Wirtschaftsbeauftragter Dr. Ralf Binder (Backnang), René Kuisle (Stadtverantwortlicher FTTC-Ausbauprojekt der Telekom Deutschland), Vertreterin der Telekom Deutschland, Joachim Otto (Kommunalbeauftragter der Telekom Deutschland)


Am 11.03.2014 erfolgte der Spatenstich zum FTTC-Ausbau des Ortsnetzes Backnang. Beim Ausbau werden die Strecken auf Kupferbasis abschnittsweise auf Glasfaserstrecken umgerüstet. Das betrifft vor allem Strecken vom zentralen Knotenpunkt der Telekom in der Nähe des Bahnhofs Backnang bis in die Stadtteile. Dadurch wird sich die Kupferstrecke bis in die Haushalte erheblich verkürzen und mehr Bandbreite bei den Nutzern ankommen. Insgesamt sind im Ortsnetz Backnang circa 15 Kilometer Tiefbau zum Verlegen der Rohre und Leitungen notwendig, knapp 33 Kilometer Glasfaser werden eingeblasen. 89 Kabelverzweigerkästen der Telekom werden durch neue Multifunktionsgehäuse ersetzt. Als Termin für die Gesamtfertigstellung gibt die Telekom Deutschland GmbH den 30.November 2014 an.

Nachfolgend sind häufig gestellte Fragen und Antworten hierzu aufgelistet.

  1. Wer investiert und ist für den Ausbau der Internetinfrastruktur verantwortlich?
    Antwort: Die Telekom Deutschland GmbH, Infrastrukturtochter der Deutschen Telekom.
  2. Wann soll die Internetinfrastruktur ausgebaut werden?
    Antwort Telekom: Der Ausbau findet aktuell in der Kernstadt sowie in allen Stadtteilen außer Steinbach statt. Für Steinbach laufen derzeit die Planungen, dort ist der Ausbau ab August vorgesehen.
  3. Was soll beim Ausbau technisch geschehen? Was sind Kabelverzweiger?
    Antwort Telekom: Für Backnang und einigen umliegenden Gemeinden soll durch das Telekom-Projekt "FTTC" die Geschwindigkeit des Internets über die Telefonleitungen verbessert werden. Mit FTTC wird die Grundlage für den immer größer werdenden Bandbreitenbedarf gelegt. "Fibre to the Curb" (FTTC) steht für "Faser an den Randstein". Grundgedanke ist es, die Länge der Strecke zu verkürzen, über die das Internet in die Haushalte kommen muss. Dazu werden zunächst auf der Strecke von der Ortsvermittlungsstelle in der Nähe des Backnanger Bahnhofs bis zu den sogenannten Verteilerkästen die Kupferkabel durch Glasfaserleitungen ersetzt. Die Signalwandlung erfolgt dann im Verteilerkasten am Straßenrand ("Curb").  Von den Verteilerkästen bis in die Häuser wird das Internet weiterhin über die bestehende Telefonkupferdraht-Infrastruktur ablaufen. Ein Aufgraben der Strecken von den Verteilerkästen bis zu den (Wohn-)Gebäuden ist deshalb nicht nötig. Die Verteilerkästen werden auch Kabelverzweiger (KvZ) genannt.
  4. Ab wann sind die leistungsfähigeren Internetzugänge verfügbar?
    Antwort Telekom: Nach Fertigstellung des Netzausbaus. Ungefähr einen Monat von Inbetriebnahme startet die Vermarktung durch die Telekom in Form von Vorverträgen.
  5. Wo kann man sich über den Stand informieren?
    Antwort Telekom: www.telekom.de/schneller - der Inhalt dieser Seite wird laufend aktualisiert.
  6. Wo und wann gibt es Antworten auf die Frage "Werde ich künftig auch in meiner Wohnung einen leistungsfähigeren Internetanschluss haben?"
    Antwort Telekom: Auf der unten abgebildeten Übersichtskarte ist das Ausbaugebiet grob ersichtlich, in Magenta eingefärbte Gebiete werden eine von der Telekom definierte Maximalbandbreite erreichen. Bei den Grenzverläufen der Ausbaugebiete kann eine exakte Auskunft erst circa einen Monat vor Inbetriebnahme beim jeweiligen Ansprechpartner im T-Shop erteilt werden. Im Weiteren liefert auch die Seite www.telekom.de/schneller Informationen dieser Art.

Überblickskarte der Ausbaugebiete der Telekom Deutschland in der Stadt Backnang. Quelle: Telekom Deutschland 2013.