Sie sind hier: Startseite / Stadt Backnang / Pressemitteilungen / Anpassung der Öffnungszeiten des Rechts- und Ordnungsamts

Anpassung der Öffnungszeiten des Rechts- und Ordnungsamts der Stadt Backnang ab 1. Juli

Das Serviceangebot des Rechts- und Ordnungsamts wird ab Mittwoch, 1. Juli, an die aktuelle Situation angepasst. Um Wartezeiten für die Bürgerinnen und Bürger zu vermeiden, wird eine vorherige Terminvereinbarung unter folgenden Rufnummern oder per E-Mail empfohlen.

Die Ausländerbehörde steht telefonisch unter der Telefonnummer 07191 894-447 oder auslaenderamt@backnang.de, das Bürgeramt und die Stadtteilgeschäftsstellen unter der Telefonnummer 07191 894-444 oder buergeramt@backnang.de, Pass- und melderechtliche Angelegenheiten können gleichermaßen in den Stadtteilgeschäftsstellen erfolgen, die Gaststätten- und Gewerbebehörde unter der E-Mail gewerbeamt@backnang.de und die Waffenbehörde unter waffenbehoerde@backnang.de zur Verfügung.

Das Rechts- und Ordnungsamt einschließlich Bürgeramt und Ausländerbehörde sind ohne vorherige Terminvereinbarung zu nachfolgenden Öffnungszeiten zu erreichen. Zu diesen Zeiten muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Das Bürgeramt, Im Biegel 13, Eingang B, hat montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und freitags von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr sowie das Ausländeramt, Im Biegel 13, Eingang B, mittwochs von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet.

Die Stadtteilgeschäftsstelle Heiningen hat weiterhin donnerstags von 14 bis 18 Uhr, die Stadtteilgeschäftsstelle Maubach montags von 14 bis 18 Uhr, die Stadtteilgeschäftsstelle Steinbach, mittwochs von 14 bis 18 Uhr und die Stadtteilgeschäftsstellen Strümpfelbach und Waldrems, dienstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Darüber hinaus stehen alle weiteren städtischen Ämter nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung zur Verfügung. Die Ansprechpartner, E-Mail-Adressen und Telefonnummern zur Vereinbarung von Terminen können der Homepage der Stadt Backnang entnommen oder über die städtische Telefonzentrale 07191 894-0 erfragt werden.

Die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln hat bei der Stadtverwaltung für den Publikumsverkehr oberste Priorität. In den Räumlichkeiten der Stadtverwaltung sind von Besucherinnen und Besuchern zudem Mund-Nasen-Schutzmasken, sogenannte Alltagsmasken, oder ein gleichwertiger Schutz zu tragen.

(Erstellt am 27. Juni 2020)