Ausstellung „Sebastian Hempel“ vom 25. November bis 4. Februar 2018

Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 24. November, 20 Uhr, in der Galerie der Stadt Backnang, Petrus-Jacobi-Weg 1, begrüßt Baudezernent Stefan Setzer alle Interessierten. Galerieleiter Martin Schick führt in die Ausstellung ein.

Der Dresdner Künstler Sebastian Hempel (*1971), gelernter Steinbildhauer und Absolvent der Dresdner Kunsthochschule, hat in den vergangenen Jahren mit Lichtkunstwerken und Kunst-am-Bau-Projekten auf sich aufmerksam gemacht. In Backnang ist er bereits im Rahmen des Lichtkunstfestivals der KulturRegion mit einer Licht-Installation beim Murr-Wehr zwischen Herbst 2016 und Frühjahr 2017 in Erscheinung getreten. Hieran anknüpfend zeigt die Ausstellung in der Galerie der Stadt Backnang in einer Einzelschau Hempels künstlerisches Schaffen in der Breite. Dabei werden rund dreißig Werke zu bestaunen sein. Von Lichtobjekten hin zu kinetischen wand- und raumbezogenen Arbeiten, die auch den gotischen Chor zum Leuchten bringen.

Die Dimension der Bewegung ist in Hempels Installationen das bestimmende Element. Hempel spielt mit der Wahrnehmung der Betrachter und stellt Bezüge zur sogenannten Optical Art her. Ihn interessiert der Übergang von kühl-abstrakten, oft geometrischen Formen zu märchenhaft-magischen Wirkungen und die spezielle Form von Poesie, die sich in diesem Spannungsfeld entfaltet. Die Objekte und Installationen, die den Besucher kinetisch, optisch und akustisch zu locken wissen, spielen mit den Dimensionen von Raum, Zeit und Bewegung. Dabei kommt dem Betrachter eine tragende Rolle zu. Durch seine Interaktion, seinen Umgang und Reaktion auf den Wechsel von Bewegung und Ruhe, Licht und Schatten, Geräusche und Stille, entfalten die Objekte erst ihre eigentliche Wirkung.

Die Öffnungszeiten und weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten www.galerie-der-stadt-backnang.de. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.

Am Samstag, 27. Januar 2018, findet von 10 bis 13 Uhr die Kunstaktion „Lichtgestalt!“ für Kinder ab sechs Jahren unter der Leitung von Barbara Kastin statt. Anmeldung sind bis zum 25. Januar 2018 unter der Telefonnummer 07191 894 477, vormittags, oder auf den Anrufbeantworter erforderlich.

(Erstellt am 10. November 2017)