Sie sind hier: Startseite / Stadt Backnang / Pressemitteilungen / Ausstellung Titus Schade – WERKSTADT

Ausstellung Titus Schade – WERKSTADT

Vom 23. November 2019 bis 9. Februar 2020 in der Galerie der Stadt Backnang

Bildunterschrift:Titus Schade: Ausstellung, 2014; Foto: Uwe Walter, Berlin
Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Die Galerie der Stadt Backnang zeigt vom 23. November 2019 bis 9. Februar 2020 eine Ausstellung des Malers Titus Schade. Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 22. November, um 20 Uhr, in der Galerie der Stadt Backnang, Petrus-Jacobi-Weg 1, sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Begrüßung erfolgt durch den Ersten Bürgermeister der Stadt Backnang, Siegfried Janocha, Galerieleiter Martin Schick führt in die Ausstellung ein.

Bei einem öffentlichen Künstlergespräch mit anschließendem Rundgang durch die Ausstellung am Samstag, 23. November, um 12 Uhr, haben Interessierte die Möglichkeit, den Künstler persönlich zu erleben oder mit ihm ins Gespräch zu kommen. An dem Künstlergespräch nehmen außerdem Gerd Harry Lybke, Inhaber der Galerie EIGEN + ART in Leipzig und Berlin, sowie Galerie- und Kulturamtsleiter Martin Schick teil.

Die Bilder des Leipziger Malers Titus Schade gleichen gemalten Bühnenbildern. In ihnen erscheinen sowohl Natur als auch Architektur als niedliche bis bedrohliche Kulissen. Vielfach sind die Bilder mit Fachwerkfassaden angereichert, die romantische Bedeutungszusammenhänge mitbringen. Man sieht magische Bildräume, beleuchtet von künstlich wirkendem, szenischem Theaterlicht. Scharfkantig abgegrenzte Flächen, im kontrastreichen Schlaglicht zueinander gestellt, erzeugen einen szenischen Raum, schaffen Konzentration und dramatische Zuspitzung. Titus Schade hat auch Bühnenbilder für das Theater gemacht. Er zeigt die artifizielle Bühnen-Welt seiner Malerei nicht als Bild der Wirklichkeit, sondern als mit Geschichte und Geschichten aufgeladenen Ort und als Spiel, in dem Wirklichkeit reflektiert wird.

Weitere Informationen gibt es unter www.galerie-der-stadt-backnang.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 07191 894-477. Der Eintritt zum Künstlergespräch und in die Ausstellung ist frei. Individuelle Führungen für Gruppen oder Schulklassen sind jederzeit, auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten, möglich. Die regulären Öffnungszeiten der Galerie sind Dienstag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 14 bis 19 Uhr.

(Erstellt am 08. November 2019)