Fortsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen in der Talstraße

Ab Dienstag, 8. Juni, werden das Tiefbauamt Backnang und die Stadtentwässerung Backnang die Hochwasserschutzmaßnahmen in der Talstraße fortsetzen. Hierzu wird für das bestehende Regenüberlaufbecken ein Hochwasserpumpwerk einschließlich Betriebsgebäude hergestellt. Des Weiteren wird entlang der Murr, auf einer Länge von 40 Metern und mit einer Höhe von 1 Meter, eine Hochwassermauer sowie parallel zum Mühlkanal ein 70 Meter langer Hochwasserdamm gebaut. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird im Bereich der Gebäude Talstraße 27 und 29 die bestehende Brücke über den Mühlkanal erneuert.

Nach einer öffentlichen Ausschreibung wurden Ende Dezember 2020 die erforderlichen Tiefbauarbeiten an die Firma Fritz Müller GmbH aus Backnang vergeben. Nach Anschluss der Tiefbauarbeiten werden die Leistungen für die elektro- und maschinentechnische Ausrüstung des Hochwasserpumpwerks ausgeschrieben und ausgeführt. Die Kosten der gesamten Baumaßnahme belaufen sich auf circa 2.200.000 Euro.

Die Tiefbaumaßnahme ist in vier Bauabschnitte unterteilt. Für den ersten und zweiten Bauabschnitt wird ab Dienstag, 8. Juni, bis voraussichtlich Anfang September 2021 die Talstraße, im Bereich zwischen dem Gebäude Talstraße 27 bzw. 29 und dem Gebäude Talstraße 37, halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt. Im dritten Bauabschnitt, von voraussichtlich Anfang September 2021 bis zum Frühjahr 2022, wird der Verkehr in beiden Richtungen ohne Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt. Am Ende der dritten Bauphase wird an einem Wochenende, von Freitagmorgen bis Montagmorgen, die Talstraße vollständig gesperrt, um den Fahrbahnbelag über die gesamte Fahrbahnbreite neu herstellen zu können. Nach Abschluss der Arbeiten in der Talstraße wird im vierten Bauabschnitt die bestehende Brücke über den Mühlkanal, im Bereich der Gebäude Talstraße 27 und 29, erneuert.