Haushaltsbefragung in Backnang - Stadtverwaltung lässt Daten für neuen Mietspiegel erheben

Die Große Kreisstadt Backnang hat 2013 gemeinsam mit den Nachbargemeinden Allmersbach im Tal, Aspach, Burgstetten und Weissach im Tal erstmals einen Mietspiegel erarbeitet, der im Jahr 2016 fortgeschrieben wurde. Nachdem seit der Fortschreibung inzwischen zwei Jahre vergangen sind, möchte die Stadt Backnang einen neuen Mietspiegel erstellen. Sie wird dabei sowohl vom DMB Mieterbund Backnang und Umgebung e.V. als auch vom Haus & Grund Backnang e.V. unterstützt. Neben den bisherigen Gemeinden beteiligen sich am neuen Mietspiegel nun auch Auenwald, Kirchberg an der Murr, Murrhardt, Oppenweiler und Sulzbach an der Murr.

Der Mietspiegel ist sowohl für Mieter als auch für Vermieter eine Orientierungshilfe zur Ermittlung der ortsüblichen Miete für Wohnungen unterschiedlichster Größe, Ausstattung und Lage. Für die Erstellung des Mietspiegels werden von Mietern, die nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wurden, anhand eines Fragebogens die entsprechenden Daten erhoben. Die Fragen beziehen sich im Wesentlichen auf die Lage und Ausstattung der Wohnung. Dieser Fragebogen wird in den nächsten Tagen versandt.

Die Auswertung der erhobenen Daten wird im Auftrag der Stadtverwaltung vom EMA-Institut für empirische Marktanalysen in Sinzing vorgenommen. Der Datenschutz ist dabei uneingeschränkt gewährleistet. Die Angaben werden von der Stadt Backnang und vom EMA-Institut streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeleitet.

Die Beantwortung der Fragen ist freiwillig, die Stadtverwaltung bittet aber darum, dass sich möglichst viele Mieterinnen und Mieter an der Umfrage beteiligen und somit eine breite Basis zur Erstellung des neuen Mietspiegels geschaffen wird. Der Fragebogen kann auch online ausgefüllt werden.

Der neue Mietspiegel wird dann voraussichtlich im Frühjahr 2019 vorliegen. Für Rückfragen stehen bei der Stadt Backnang, Stadtkämmerei, Andrea Gromball unter der Telefonnummer 07191 894-240 und beim EMA-Institut, Dr. Bernhard Schmidt unter der Telefonnummer 0941 380700 zur Verfügung.

(Erstellt am 23. November 2018)