Kinder aus der Kita Lindenstraße laufen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Bildunterschrift: Laufen für einen guten Zweck. Mit Freude und Elan gegen den Klimawandel.
Foto: Iris Wahl

Am Mittwoch, 13. Juli, zeigten über 50 Kita-Kinder, Erzieherinnen und Erzieher, und engagierte Eltern aus der städtischen Kita Lindenstraße mit ihrer Teilnahme am ECOrun – Sponsorenlauf, wie sehr ihnen das Wohlergehen von Erde, Mensch und Tier am Herzen liegt. Mit dem ECOrun sollen Klimaschutzprojekte in Schulen und Kitas angestoßen werden. Mit sportlichem Einsatz und großer Freude liefen die Kinder auf dem Sportplatz der Gemeinschaftsschule in der Taus ihre Runden. Angefeuert wurden sie von ihren Eltern, den Erzieherinnen und Erziehern sowie Mario Wolf, Sachgebietsleiter für Familie und Soziales der Stadt Backnang.

Dank eines in Backnang ansässigen Unternehmens als Sponsor war vor Ort mit frischen Getränken und einem üppigen Obstkorb für das leibliche Wohl der jungen Klima-Sportler gesorgt. Zudem freuten sich alle Beteiligten über einen gesponserten Geldbetrag in Höhe von 875 Euro für die insgesamt 7,5 km von den Kindern gelaufene Strecke. Aus dem Erlös dieses Betrages wird die Kita Lindenstrasse demnächst Hochbeete anschaffen, um weiterhin das Thema Natur und Nachhaltigkeit zu praktizieren.

Schon im Vorfeld der Veranstaltung konnten die Kinder in der Kita in zahlreichen Projekten und Angeboten Spannendes über Insekten, Natur und Landwirtschaft erfahren. Mit ihrem sportlichen Einsatz bei sommerlichen Temperaturen, erlebten die Kinder beim ECOrun Sponsorenlauf, dass sie für die Natur aktiv und wirksam sein können.

Den Erzieherinnen und Erziehern der Kita ist es in der pädagogischen Arbeit wichtig, nicht nur Wissen über Klima und Naturschutz zu vermitteln. In der frühen Kindheit ist es ebenso bedeutsam, Mitgefühl und Empathie der Kinder anzusprechen, um so ihre Liebe für Natur, Tier und Mensch zu entfachen. Die Botschaft, die die Kita Lindenstrasse mit der Teilnahme am ECOrun verbindet, lautet: „Das, was ich achte, liebe ich. Das, was ich liebe, schütze ich. Und das, was ich schütze, werde ich erhalten“. So werden schon die Kleinsten zu aktiven Klimaschützerinnen und Klimaschützern.