Sie sind hier: Startseite / Stadt Backnang / Pressemitteilungen / Lebensader Murr

Lebensader Murr – gemeinsam schützen, was uns wertvoll ist

Bürgerdialog zu zentralen Themen des Hochwasserrisikomanagements

Zum Umgang mit Risiken durch Hochwasser und Starkregen findet am Mittwoch, 13. November, 18 Uhr, im Technikforum Backnang, Wilhelmstraße 32, ein Bürgerdialog statt. Die Murr ist Mitte, Herz und Lebensader der Stadt Backnang. Sie ist nicht nur für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger von wichtiger Bedeutung, auch Industrie und Gewerbe entwickeln sich seit Jahrhunderten um sie herum. Gleichzeitig gehen von ihr Gefahren aus, die schnell existenzbedrohend werden können. Der materielle Schaden, den das Hochwasser an der Murr und ihren Seitengewässern im Januar 2011 verursachte, ist auf 27 Millionen Euro geschätzt worden. In den Folgejahren kam es zudem immer wieder zu heftigen, lokal begrenzten Niederschlägen innerhalb einer sehr kurzen Zeitdauer, sogenannten Starkregenereignissen, die ebenfalls zu Überflutungen und Schäden führten.

„Gegen die Launen der Natur können wir nicht viel tun. Wir können und wollen aber unsere Bevölkerung und Wirtschaft bestmöglich vor den Gefahren schützen - und transparent machen, wie wir das tun“, so Stefan Setzer, Baudezernent der Stadt Backnang. Deshalb seien alle Betroffenen und Interessierten eingeladen, sich im Rahmen dieses interaktiven Bürgerdialoges über Strategien und Maßnahmen zum Schutz vor Überflutungen zu informieren, Fragen und Anliegen einzubringen sowie mit den Referentinnen und Referenten des Abends zu diskutieren.

Die Vorträge und Diskussionen befassen sich mit zentralen Themen des Hochwasserrisikomanagements, wie etwa der Gesamtstrategie des Landes Baden-Württemberg, die durch das Regierungspräsidium Stuttgart vorgestellt wird. Vonseiten der Stadt Backnang wird eine Zwischenbilanz zu der seit 2016 umgesetzten dreistufigen Hochwasserschutzkonzeption gezogen und ein Blick in die Zukunft geworfen. Hier wird das Thema Starkregen eine besondere Rolle spielen, da aufgrund der klimatischen Veränderungen immer häufiger mit extremeren Niederschlagsereignissen gerechnet werden muss.

Eine Untersuchung der unabhängigen Ingenieurgemeinschaft RUIZ RODRIGUEZ + ZEISLER + BLANK liefert aktuelle Informationen und Analysen zu konkreten Schadenspotenzialen durch Hochwasser - und damit belastbare Kennzahlen zur Bewertung der Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit von technischen Hochwasserschutzmaßnahmen. Sie wird im Rahmen des interaktiven Bürgerdialoges erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Möglichkeiten zur Eigenvorsorge der Bevölkerung und der Wirtschaftsunternehmen. Hier können sich die Teilnehmenden über geeignete Vorsorge- und Schutzmaßnahmen informieren sowie Einblicke darüber erhalten, wie sie sich im Ereignisfall richtig verhalten, um Leib und Leben zu schützen und materielle Schäden so gering wie möglich zu halten.

Anmelden können sich Interessierte bis Sonntag, 10. November, auf der Homepage der Stadt Backnang unter www.backnang.de.

(Erstellt am 26. Oktober 2019)