Sie sind hier: Startseite / Bauen, Wohnen und Umwelt / Stadtplanung / Abschluss Biotopverbund

Biotopverbund zwischen Ballungsraum und Ländlichem Raum

Der Biotopverbund ist im Naturschutzgesetz und in der Naturschutzstrategie des Landes Baden-Württemberg verankert und soll 10 % der Landesfläche umfassen. Um die Entwicklung des Biotopverbundes voranzubringen, startete die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) vor etwa drei Jahren das Modellprojekt Biotopverbund des Offenlandes. Vier Modellkommunen, aus jedem Regierungsbezirk eine, wurden ausgewählt, Albstadt, Backnang, Singen und der Nachbarschaftsverband Bischweier-Kuppenheim.
 
Nach zweijähriger Laufzeit ist das Modellvorhaben in Backnang nun abgeschlossen. Die Planer der Gruppe für ökologische Gutachten (GÖG) aus Stuttgart erarbeiteten eine Bestandsaufnahme, einen Biodiversitätscheck und ein Maßnahmenkonzept, das die Grundlage für die Stadt Backnang bildet, den Biotopverbund des Offenlandes umzusetzen.
Mit der Entwicklung von Ökokontomaßnahmen durch die Stadt und der Unterstützung des Landschaftserhaltungsverbandes, des ehrenamtlichen Naturschutzes, interessierten Landwirten, Vereinen und Bürgern und verschiedenen Fördertöpfen sollen zukünftig naturschutzfachlich wertvolle Projekte im Sinne des Biotopverbundes umgesetzt werden.
 
Die nachfolgenden Präsentationen wurden am 23.04.18 bei einer öffentlichen Abschlussveranstaltung gehalten. Sie zeigen Ergebnisse der Planung, erste umgesetzte Projekte und Erfahrungen der Stadt Backnang. Der Landkreis Rems-Murr spannt den Bogen weiter und informiert über Projekte im Sinne des Biotopverbunds auf Kreisebene.

Typ Name Datum Größe
pdf Praesentation Abschlussveranstaltung Stadtplanungsamt mitQuellen 15.05.2018 1,94 MiB
pdf 180423 Abschlussveranstaltung Ergebnisse mit Quellen 15.05.2018 3,129 MiB
pdf PP Biotopverbund Wegst 002 mitQuellen 15.05.2018 10,157 MiB