Das Tagebuch der Anne Frank

Schauspiel im Backnanger Bürgerhaus

Bildunterschrift: Die Württembergische Landesbühne Esslingen gastiert mit dem Stück um Anne Frank im Backnanger Bürgerhaus.
Foto: Patrick Pfeiffer

Über 75 Jahre ist es her, dass Anne Frank in einem geheimen Amsterdamer Hinterhaus mit Tagebuch-Aufzeichnungen begonnen hat, die bis heute zu den eindrücklichsten Dokumenten der Judenverfolgung durch die Nazis gehören. Die Württembergische Landesbühne Esslingen hat die Geschichte überzeugend auf die Bühne gebracht und gastiert damit am Donnerstag, 24. Januar, um 20 Uhr, im Backnanger Bürgerhaus. Eine Einführung zum Stück gibt es um 19.15 Uhr.

Am 6. Juli 1942 taucht die jüdische Familie Frank in einem geheimen Hinterhaus an der Prinsengracht in Amsterdam unter. Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen in die Niederlande, wohin die Familie 1933 aus Frankfurt geflüchtet war, kann sie dem Verfolgungsdruck nicht mehr standhalten. Zwei Jahre wohnen die Franks auf engstem Raum mit Familie van Pels und dem Zahnarzt Fritz Pfeffer. Die Untergetauchten haben nur das Nötigste zur Verfügung, einzig ihre Helferinnen und Helfer und ein Radio verbinden sie mit dem Rest der Welt.

In ihrem Tagebuch, das sie zu ihrem 13. Geburtstag geschenkt bekommen hat, beschreibt Anne Frank den zermürbenden Alltag auf Zehenspitzen und berichtet von der stets präsenten Angst vor dem Entdecktwerden, von Hunger und Gesundheitsproblemen. Sie schreibt aber auch über die Schwierigkeiten mit ihren Eltern und ihre aufkeimenden Gefühle für Peter van Pels. Sehnsüchte und Gedanken eines normalen jungen Mädchens mischen sich mit beeindruckenden Reflexionen über die Ohnmacht der Juden gegenüber Rassismus und Massenmord durch die Nationalsozialisten. Der letzte Eintrag stammt vom 1. August 1944 – wenige Tage später wurden die beiden Familien, der Zahnarzt sowie zwei Helfer verhaftet und deportiert.

Karten sind in der Stadtbücherei, im Backnanger Bürgerhaus, im Internet unter www.backnanger-buergerhaus.de sowie an der Abendkasse erhältlich. Einzelne Schülerkarten kosten an der Abendkasse sechs Euro. Für Schulklassen, ab acht Personen inklusive Lehrkraft, können Karten auch im Vorverkauf zu sechs Euro erworben werden. Das Kartentelefon ist unter der Telefonnummer 07191 894-567 erreichbar.

(Erstellt am 11. Januar 2019)