Ausbildung, Studium, Praktikum oder FSJ bei der Stadt Backnang

In der Backnanger Stadtverwaltung finden Sie leicht Ihre berufliche Zukunft. Lassen Sie sich von unseren vielfältigen Karrierechancen inspirieren. Mit unseren 8 verschiedenen Ausbildungsberufen und drei dualen Studiengängen bieten wir attraktive und praxisorientierte Ausbildungsmöglichkeiten an.

Im Alltag werden Sie von unseren motivierten Ausbildungsverantwortlichen individuell betreut. Dabei bieten wir Ihnen eine abwechslungsreiche Mischung aus Theorie und praktischer Umsetzung Ihres Erlernten an. Sie lernen die vielseitigen Aufgaben einer modernen Stadt kennen, organisieren zum Beispiel alles rund um eine Sportparty, bekommen bei den Wirtschaftsgesprächen einen Einblick in die politische Landschaft oder richten einen neuen Spielplatz ein.

Aktuelles

Ausbildung 2022

Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn 2022 sind ab sofort über unser Onlinebewerbungsportal möglich. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Bewerbungsfristen unserer Ausbildungsberufe. 
Die Bewerbungsfrist für die Ausschreibungen "Ausbildung Verwaltungswirt*in (m/w/d)" und "Ausbildung zur/zum Fachkraft für Veranstaltungstechnik (m/w/d)" mit Ausbildungsbeginn 2022 ist bereits abgelaufen. 

Den richtigen Ausbildungsberuf finden - Meine Ausbildung. Meine Zukunft.

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat gemeinsam mit der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, den Kammern und Verbänden der Wirtschaft und den Gewerkschaften die Kampagne "Meine Ausbildung. Meine Zukunft" gestartet.Videos verschaffen einen Einblick in den Ausbildungsalltag sowie zu den Voraussetzungen zum gewünschten Ausbildungsberuf. Mehr Infos unter www.gut-ausgebildet.de .

Ausbildungsmesse Fokus Beruf 2021 und 2022

Die Stadt Backnang präsentiert sich gemeinsam mit Fellbach, Schorndorf, Winnenden, Waiblingen sowie Kernen i.R. und Weinstadt auf der virtuellen Ausbildungsmesse ab Freitag 05. März 2021 auf der FOKUS BERUF 21. Interessierte können sich über das vielseitige Ausbildungsangebot im kommunalen Bereich informieren und einen Eindruck vom gewünschten Berufsbild und dem abwechslungsreichen Ausbildungsalltag bekommen. Weitere Informationen zur Messe sind zu finden unter www.fokus-beruf.de sowie www.facebook.com/fokusberuf.

Zwei Jahre musste die Präsenzmesse nun pausieren. Am 18. und 19. März 2022 sind wir wieder auf der Ausbildungsmesse in Schorndorf (Schulzentrum Grauhalde) vertreten. Wir freuen uns auf Sie! 

Ausbildungsbereiche

Verwaltung

Verwaltungswirt*in (m/w/d)

Als Verwaltungswirt*in werden viele interessante und verantwortungsvolle Aufgaben im mittleren Management der städtischen Verwaltung auf Sie zukommen, bei denen neben Ihrem Wissen auch Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen gefragt sind.

Voraussetzungen

  • Mittlere Reife
  • Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der EU
  • Gesundheitliche Eignung

Aufgaben

Als Verwaltungswirt*in sind Sie in den verschiedensten Bereichen der Stadtverwaltung Backnang tätig. Sie verrichten allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten und sind Ansprechpartner*in für ratsuchende Bürger*innen, deren Anfragen Sie kundenorientiert erledigen. Die Aufgabengebiete sind so vielfältig wie die verschiedenen Ämter unserer Stadtverwaltung. Sie reichen vom Erteilen von Auskünften im Bürgeramt oder bei der Stadtinfo, über das Fertigen von Bescheiden bis zur Urlaubsberechnung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Der Umgang mit dem PC wird für Sie genauso zum Alltag gehören wie der mit den verschiedensten Gesetzen und natürlich der Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern.

Dauer und Ablauf

2 Jahre beginnend mit 1. September

  • Während den Praxisphasen wechseln Sie ca. alle 4 Wochen Ihre Ämter und werden zum Beispiel beim Haupt- und Personalamt, beim Rechts- und Ordnungsamt, bei der Stadtkämmerei und beim Amt für Familie, Jugend und Bildung sowie dem Kultur- und Sportamt eingesetzt.
  • Im ersten Jahr erhalten Sie Blockunterricht an der Kaufmännischen Schule in Stuttgart-Feuersee.
  • Im zweiten Jahr besuchen Sie an 2 Tagen pro Woche von Oktober bis Dezember den dienstzeitbegleitenden Unterricht (DzU) beim Landratsamt in Waiblingen.
  • Anschließend haben Sie von Januar bis Anfang Juli Vollzeitunterricht an der staatlichen Verwaltungsschule in Esslingen.

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage/Jahr
  • Vergütung 1.292,89 Euro

Prüfungen, Abschluss und Weiterbildung

  • Nach drei Monaten an der Verwaltungsschule Esslingen sind Klausurarbeiten aus vier Fachbereichen zu fertigen, nach sechs Monaten ist die schriftliche Staatsprüfung in sechs Fachbereichen abzulegen. Die Ausbildung endet mit der mündlichen Abschlussprüfung im September.
  • Der erfolgreiche Abschluss dieser Ausbildung befähigt zur Berufsausübung und Laufbahn des Beamten im mittleren Verwaltungsdienst (m/w/d).
  • Bachelor-Studiengang „Public Management“ (gehobener Dienst) an der Hochschule Kehl/Ludwigsburg

Bewerbung

Hinweis: Der Bewerbungsschluss für den Ausbildungsbeginn 2022 ist bereits abgelaufen. 

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbungsportal jeweils ab Ende Juli für den Beginn am 1. September des darauf folgenden Jahres. 

Bachelor of Arts - Public Management (m/w/d)

Viele Führungskräfte der öffentlichen Verwaltung, darunter auch Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, haben ihre Karriere mit diesem Studium begonnen. Auch Ihnen eröffnen sich vielversprechende Karrieremöglichkeiten im gehobenen Management der öffentlichen Verwaltung.

Aufgaben

Sachbearbeitung unter Anwendung der geltenden Rechtsvorschriften insbesondere in den Bereichen Allgemeine Verwaltung, Personal- und Finanzwesen.

Voraussetzungen

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der EU
  • Gesundheitliche Eignung
  • Zulassung zum Studium an der Hochschule Ludwigsburg oder Kehl

Dauer und Ablauf

3 ½ Jahre beginnend mit 1. September

  • Ein Semester Einführungspraktikum:
    Sie durchlaufen in sechs Monaten drei bis vier Abteilungen der Stadt Backnang. Begleitet wird dieses Praxissemester von einem circa vierwöchigen Einführungslehrgang, der vom Landratsamt Rems-Murr-Kreis in Waiblingen durchgeführt wird.
  • 3 Semester Fachtheorie an der Hochschule Ludwigsburg oder Kehl
    mit rechts-, sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern wie Staatsrecht, Verwaltungsrecht, Finanzwirtschaft, öffentliche Betriebwirtschaftslehre, Psychologie und Verwaltungsinformatik.
  • 2 Semester Fachpraxis in der öffentlichen Verwaltung im In- und Ausland
  • 1 Semester Vertiefungsstudium an der Hochschule

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage/Jahr
  • Vergütung 1.348,78 Euro

Prüfungen, Abschluss und Weiterbildung

  • Sie schreiben Teilprüfungen (z.B. Klausuren, Hausarbeiten, Referate, Projektarbeiten oder Präsentationen), verfassen eine Bachelorarbeit und beenden das Studium mit der schriftlichen und mündlichen Staatsprüfung.
  • Mit bestandener Abschlussprüfung wird Ihnen der Hochschulgrad „Bachelor of Arts“ verliehen und Sie haben die Befähigung für den gehobenen Verwaltungsdienst.
  • Masterstudiengang „Master of Public Management“ (berufsbegleitend)

Bewerbung

Hinweis: Eine Bewerbung für den Ausbildungsbeginn 2022 ist seit August 2021 möglich. 

Bitte bewerben Sie sich für das Einführungspraktikum über das Online-Portal der Hochschule Ludwigsburg und Kehl. Das Verfahren gliedert sich insgesamt in 4 Schritten: 

  1. Zunächst muss ein Studierfähigkeitstest an der Hochschule in Ludwigsburg oder Kehl absolviert werden. Die Anmeldung für diesen Test erfolgt online über die Homepage der Hochschule Ludwigsburg
  2. Nach erfolgreich bestandenem Studierfähigkeitstest können Sie sich online bei der Hochschule Ludwigsburg oder der Hochschule Kehl bewerben und die Stadt Backnang als Wunschausbildungsplatz. Die Bewerbung erfolgt über das vorgesehene Portal und ausschließlich an die Hochschule (nicht zusätzlich bei uns). Die Hochschule leitet die Bewerbung entsprechend Ihres Wunsches an uns weiter. Seit September 2021 ist eine Bewerbung über die Hochschule für den Ausbildungsbeginn 2022 möglich.
  3. Wenn uns Ihre Bewerbung überzeugt, laden wir Sie zu einem Vorstellungsgespräch. Wir teilen der Hochschule unseren Wunschkandidaten (m/w/d) mit.
  4. Zulassung zum Studium

Bauingenieurwesen, Informatik, Handwerk & Technik

Bachelor of Engineering - Bauingenieurwesen (m/w/d)

Fachrichtung Projektmanagement Tiefbau

Die Studieninhalte umfassen rechtliche sowie ingenieur- und naturwissenschaftliche Grundlagen, Mathematik, Konstruktion, Baustoffe, Grundlagen der Elektro- und Bautechnik, Straßenbau und Verkehrswesen sowie Betriebswirtschaftslehre im Bauwesen. In der Vertiefung Tiefbau sind die Schwerpunkte in den Disziplinen Geotechnik, Wasser- und Straßenbau sowie der zugehörigen Maschinentechnik angesiedelt. Mögliche Einsatzgebiete der Absolventen liegen in der Planung, Ausführung und Überwachung von Baumaßnahmen im Bereich der Geotechnik, des Wasserbaus oder der Verkehrsinfrastruktur. Die Stadt Backnang bietet den Dualen Studiengang in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mosbach an.

Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife in Verbindung mit einem erfolgreichen Eignungstest an der Dualen Hochschule in Mosbach
  • technisches und mathematisches Verständnis
  • gute Englischkenntnisse sind von Vorteil

Dauer und Ablauf

  • 3 Jahre beginnend am 1. Oktober
  • Die Stadt Backnang bietet den Dualen Studiengang in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mosbach an.
  • Die Vermittlung von Theorie und Praxis erfolgt im zeitlichen Wechsel von je drei Monaten an der DHBW und dem Tiefbauamt. Dort lernen Sie das gesamte Spektrum der anfallenden Arbeiten von der Planung von Baumaßnahmen über die öffentliche Ausschreibung, die Prüfung der Angebote bis hin zur Bauüberwachung kennen.
  • Das Studium wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Engineering (B. Eng.) abgeschlossen.

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage
  • 1. Jahr 1.043,26 Euro 
  • 2. Jahr 1.093,20 Euro 
  • 3. Jahr 1.139,02 Euro 

Bewerbung

Der Bewerbungsschluss für den Ausbildungsbeginn 2021 ist bereits abgelaufen. Die Ausbildungsstelle wird voraussichtlich erst wieder 2024 angeboten. Eine Bewerbung ist dann über unser Online-Bewerbungsportal ab Ende Juli 2023 möglich. 

Fachinformatiker*in (m/w/d)

Fachrichtung Systemintegration

Als Fachinformatiker*in werden Sie überall dort benötigt, wo Computer im Einsatz sind. Vielfältig sind auch die verschiedenen Tätigkeitsfelder in der Fachrichtung Systemintegration. Sie entwerfen zum Beispiel Lösungen für komplexe Netzwerke und installieren Betriebssysteme, welche Sie dann auch betreuen. Durch Einweisungen qualifizieren Sie die Benutzer für die Anwendung der installierten oder zu betreuenden Systeme. Sie verstehen sich als serviceorientierter Dienstleister innerhalb der Stadtverwaltung und sind jederzeit bereit, Störungen zu beheben und sorgen so für ein reibungsloses Arbeiten der Systeme.

Voraussetzungen

  • Mittlere Reife
  • Spaß an Mathematik & Englisch

Aufgaben

In der Fachrichtung Systemintegration lernen Sie im Rahmen der Ausbildung unter anderem

  • Betreuung der EDV-Systeme und Netzwerke der Stadtverwaltung
  • Fehlerbehebung, Installation, Konfiguration und Testen von Hard- und Softwarekomponenten
  • Beurteilung von marktgängigen IT-Systemen
  • Datenschutz

Dauer und Ablauf

3 Jahre beginnend mit 1. September

  • Die praktische Ausbildung bei der Stadtverwaltung erfolgt bei der Informations- und Kommunikations-Stelle (IuK-Stelle).
  • Die theoretischen Inhalte werden an der Gewerblichen Schule Backnang (2 Tage/Woche Berufsschule) vermittelt.

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage
  • 1. Jahr 1.043,26 Euro 
  • 2. Jahr 1.093,20 Euro 
  • 3. Jahr 1.139,02 Euro 
  • Lernmittelzuschuss von 50,- Euro je Ausbildungsjahr
  • Abschlussprämie in Höhe von 400,- Euro 

Bewerbung

Eine Bewerbung für den Ausbildungsbeginn 2022 ab sofort über unser Online-Bewerbungsportal möglich.

Fachkraft für Abwassertechnik (m/w/d)

Als Fachkraft für Abwassertechnik erhalten Sie Einsicht in die biologischen, chemischen und physikalischen Vorgänge, die während des Abwasserableitungs- und reinigungsprozesses auftreten. Sie entnehmen und analysieren Proben, bedienen und halten technischen Anlagen, Maschinen und Arbeitsgeräten instand und steuern technologische Prozesse.

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern
  • handwerkliches Geschick
  • Lust aktiv im technischen Umweltschutz zu arbeiten

Aufgaben

Im Rahmen der Ausbildung lernen Sie unter anderem folgende Aufgabengebiete aus dem Bereich Umwelttechnik kennen:

  • Kontrolle der Betriebsabläufe in einer Kläranlage sowie das Reinigen der Anlagen und die Reparatur von kaputten Pumpen
  • Umgang mit elektrischen Gefahren, Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln bei Unfällen
  • Bohren, Feilen und Sägen - handwerkliche Grundtechniken und das Bearbeiten von Metall- und Kunststoffteilen
  • Laborarbeiten mit chemischen Aufgabenstellungen, wie zum Beispiel Ermittlung von stofflichen Zusammensetzungen von Klärschlamm und Abwasser und Berechnnung der Stoffgemische

Dauer und Ablauf

  • 3 Jahre beginnend mit 1. September
  • Die praktische Ausbildung erfolgt beim städtischen Eigenbetrieb Stadtentwässerung (SEB) in der Kläranlage Backnang Neuschöntal. 
  • Die theoretischen Inhalte werden an der Kerschensteinerschule (Berufsschule mit Blockunterricht) in Stuttgart-Feuerbach vermittelt. Zusätzlich finden überbetriebliche Lehrgänge, zum Beispiel zur Metallbearbeitung oder Umgang mit Werkzeugmaschinen und Schweißen, statt.

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage
  • 1. Jahr 1.043,26 Euro 
  • 2. Jahr 1.093,20 Euro  
  • 3. Jahr 1.139,02 Euro  
  • Lernmittelzuschuss von 50,- Euro je Ausbildungsjahr
  • Abschlussprämie in Höhe von 400,- Euro  

Weiterbildung

Meister Abwassertechnik (m/w/d)

Bewerbung

Die Ausbildungsstelle wird voraussichtlich erst wieder zum 1. September 2023 angeboten. Eine Bewerbung ist dann ab Ende Juli 2022 über unser Online-Bewerbungsportal möglich.

Fachkraft für Veranstaltungstechnik (m/w/d)

Haben Sie organisatorisches Talent, handwerkliches Geschick und gutes technisches Verständnis? Arbeiten Sie gerne mit Licht-, Ton- und Videotechnik und packen Sie gerne mit an? Dann ist der Beruf der Fachkraft für Veranstaltungstechnik genau das Richtige für Sie.

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss
  • gute Noten in Deutsch, Mathematik, Physik und Englisch
  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick (zum Beispiel beim Montieren von Scheinwerfern oder beim Aufbauen von Podesten)
  • organisatorische Fähigkeiten und zeitliche Flexibilität (zum Beispiel für Veranstaltungen am Abend/Wochenende)
  • Teamfähigkeit und körperliche Belastbarkeit

Aufgaben

Als Fachkraft für Veranstaltungstechnik (m/w/d) sind Sie zuständig für

  • Erstellung technischer Konzepte für die Planung und Betreuung des technischen Ablaufes (zum Beispiel Bedienung von Tonmischpulten/Lichtstellpulten)
  • Auf- und Abbau der technischen Anlagen (zum Beispiel Beleuchtungs- und Beschallungsanlagen)
  • Überprüfung, Instandhaltung und Lagerung der technischen Anlagen
  • Überprüfung und Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen (zum Beispiel Brandschutzbestimmungen)

Dauer und Ablauf

  • 3 Jahre beginnend mit 1. September
  • Die praktische Ausbildung erfolgt in unserem Backnanger Bürgerhaus sowie bei städtischen Veranstaltungen.
  • Die theoretischen Inhalte werden an der Louis-Leploix-Schule in Baden-Baden vermittelt. Der Unterricht findet blockweise mit Internatsunterbringung statt.

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage
  • 1. Jahr 1.043,26 Euro
  • 2. Jahr 1.093,20 Euro
  • 3. Jahr 1.139,02 Euro
  • Lernmittelzuschuss von 50,- Euro je Ausbildungsjahr
  • Abschlussprämie in Höhe von 400,- Euro

Weiterbildung

Meister Veranstaltungstechnik (m/w/d)

Bewerbung

Hinweis: Der Bewerbungsschluss für den Ausbildungsbeginn 2022 ist bereits abgelaufen.

Die Ausbildungsstelle wird voraussichtlich erst wieder zum 1. September 2025 angeboten. Eine Bewerbung ist dann ab Ende Juli 2024 über unser Online-Bewerbungsportal möglich.

Maler*in und Lackierer*in (m/w/d)

Fachrichtung Gestaltung und Instandsetzung

Ob mit Pinsel, Lackierpistole oder mit moderner Lackieranlage - eine bunte Palette an vielseitigen Aufgaben ist zu bewältigen. Das Alltagsgrau verjagen, effektvolle Akzente setzen, Schriften oder Schilder aufpinseln, mit Fantasie Wände designen oder mal nur einen Lackkratzer ausbessern. Durch Farbe werden Akzente gesetzt, unscheinbare Dinge plötzlich in den Mittelpunkt gerückt, Formen betont, triste Winkel zu sympathischen Plätzen.

Voraussetzungen

  • Haupt­­schul­ab­­schluss 
  • Kreativität
  • Interesse im Bereich der Naturwissenschaften
  • körperliche Fitness 

Anforderungen

Sie haben Spaß am handwerklichen Arbeiten und sind dabei sorgfältig und genau. Sie sind wetterfest und arbeiten sowohl drinnen als auch draußen. Außerdem sollten Sie gerne mit Werkzeugen arbeiten und Teamfähigkeit besitzen.

Aufgaben

Als Maler*in und Lackierer*in gestalten, behandeln, beschichten und bekleiden Sie Innenwände, Decken, Böden und Fassaden von städtischen Gebäuden (zum Beispiel Verwaltungsgebäude, Schulen oder Kindertagesstätten). Sie halten Objekte aus den unterschiedlichsten Materialien instand oder geben ihnen durch farbige Beschichtungen eine neue Oberfläche. Durch Einbeziehung von Dämmstoffen leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Energieeinsparung. Ihre Arbeit planen Sie auf der Grundlage von Arbeitsaufträgen und führen diese mit den je nach Auftrag passenden Geräten, Werkzeugen und Maschinen durch.

Dauer und Ablauf

  • 3 Jahre beginnend mit 1. September
  • Im 1. Ausbildungsjahr besuchen Sie in Vollzeit die Berufsfachschule in Backnang. Hierfür haben Sie sich an der Schule anzumelden und schließen einen Vorvertrag mit uns ab. Erst nach erfolgreichem Bestehen der 1-jährigen Berufsfachschule kommt der Ausbildungsvertrag zu Stande.
  • Im 2. und 3. Ausbildungsjahr erfolgt die Ausbildung im Betrieb. Sie besuchen die Berufsschule in Backnang (Gewerblichen Schule) und nehmen an einer überbetrieblichen Ausbildung teil.

Weiterbildung

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung berechtigt zusammen mit einschlägiger Berufserfahrung zum Besuch einer Techniker- oder Meisterschule.

Urlaub und Vergütung

  • 1. Jahr - Praktikumsentgelt nach Einsatzzeit im Betrieb 
  • 2. Jahr 1.093,20 Euro 
  • 3. Jahr 1.139,02 Euro
  • Im 2. und 3.  Ausbildungsjahr je 30 Tage Urlaub
  • Lernmittelzuschuss von 50,- Euro je Ausbildungsjahr
  • Abschlussprämie in Höhe von 400,- Euro

Bewerbung​

Die Ausbildungsstelle wird voraussichtlich wieder zum 1. September 2023 angeboten. Eine Bewerbung ist dann ab Ende Juli 2022 über unser Online-Bewerbungsportal möglich.

Straßenbauer*in (m/w/d)

Straßenbauer*innen kümmern sich darum, dass die Menschen in Backnang sicher und bequem von einem Ort zum anderen kommen. Dazu verlegen Sie Platten, pflastern Wege, sichern Bür­ger­­­steige oder asphal­tie­ren Straßen mit unseren Maschinen.

Voraussetzungen

  • Haupt­­schul­ab­­schluss
  • körperliche Fitness
  • handwerkliches Geschick & technisches Verständnis
  • Interesse im Bereich der Naturwissenschaften

Aufgaben

  • Straßenbauer*innen stellen den Unterbau und den Belag von Straßen, Wegen und Plätzen her und halten die Verkehrswege instand. Weitere Tätigkeitsfelder ergeben sich bei der Baustellenvorbereitung oder beim Wegebau und bei Pflasterarbeiten.
  • Als Grund­vor­­aus­­set­­zung für alle diese Tätig­kei­ten lernen Sie Verle­­gungs­pläne zu lesen, einfache Zeich­­nun­­gen und Skizzen selbst anzufer­ti­­gen und Vermes­­sungs­­­ge­räte zu handhaben.
  • Darüber hinaus vermittelt die Ausbildung Kenntnisse in den Bereichen Arbeits­­schutz und Unfall­ver­hü­tung, Baustel­len­­si­cher­heit, Baustel­len­ein­rich­tung und -ablauf.

Dauer und Ablauf

  • 3 Jahre beginnend mit 1. September 
  • Die erste Stufe dauert zwei Jahre und endet mit der Zwischenprüfung beziehungsweise. der Abschlussprüfung als „Tiefbaufacharbeiter“.
  • Die zweite Stufe schließt sich mit einem weiteren Jahr an und endet mit der Abschlussprüfung vor der Handwerks­­kam­­mer  als „Straßenbauer“.
  • Sie besuchen die Berufsschule in Schorndorf (Grafenbergschule) mit Blockunterricht und nehmen an der überbetrieblichen Ausbildung beim Ausbildungszentrum Bau in Remshalden-Geradstetten teil.

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage
  • 1. Jahr 1.043,26 Euro 
  • 2. Jahr 1.093,20 Euro
  • 3. Jahr 1.139,02 Euro
  • Lernmittelzuschuss von 50,- Euro je Ausbildungsjahr
  • Abschlussprämie in Höhe von 400,- Euro 

Weiterbildung

Meister Straßenbau (m/w/d)

Bewerbung

Eine Bewerbung für den Ausbildungsbeginn 2022 ist ab sofort über unser Online-Bewerbungsportal möglich. 
 

Erziehung & Soziales

Bachelor of Arts - Soziale Arbeit (m/w/d)

Wer Spaß am Umgang mit Menschen jeglichen Alters hat, gerne einen Beruf mit viel Verantwortung ausüben möchte und sich für pädagogische Themen interessiert, für den ist ein Studium im Bachelor of Arts - Soziale Arbeit die richtige Wahl.

Fachrichtungen

Die Stadt Backnang bietet den Dualen Studiengang in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in verschiedenen Fachrichtungen (jährlich wechselnd) an.

  • Soziale Dienste der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe
  • Soziale Arbeit mit älteren Menschen/ Bürgerschaftliches Engagement 
  • Elementarpädagogik
  • Kinder- und Jugendarbeit

Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife in Verbindung mit einem erfolgreichen Studierfähigkeitstest an der DHBW
  • Einschlägige Erfahrungen (zum Beispiel Freiwilliges Soziales Jahr) sind von Vorteil

Aufgaben

Sie leisten Erziehungs- und Beratungsarbeit und wirken bei der Lösung sozialer Probleme mit. Sie betreuen einzelne Personen, Familien oder bestimmte Personengruppen in schwierigen Situationen. Als Bezugsperson begleiten Sie die betroffenen Menschen im Alltag, indem Sie in Krisensituationen Unterstützung anbieten, motivieren und Strategien für ein selbstbestimmtes Leben entwickeln. Zu den Tätigkeiten gehören beispielsweise:

  • Angebote für Familien und Senioren
  • Gruppenarbeit mit verschiedenen Zielgruppen
  • Planung, Organisation und Durchführung und Auswertung von Freizeitangeboten
  • Förderangebote für Einzelne, Gruppen und Initiativen
  • Kulturelle Angebote und Veranstaltungen

In den 6 Praxisphasen werden Sie je nach Fachrichtung in einer Abteilung beim Amt für Familie, Jugend und Bildung eingesetzt, zum Beispiel

  • Allgemeiner Sozialer Dienst
  • Gesamtleitung Kindertageseinrichtungen
  • Kindertageseinrichtung
  • Seniorenbüro
  • Kinder- und Jugendhaus Treffpunkt 44

Dauer und Ablauf

  • 3 Jahre beginnend mit 1. Oktober
  • Die Ausbildung ist in abwechselnde zwölfwöchige Abschnitte von Theorie und Praxis aufgeteilt.
  • In den sechs Theoriephasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW in Stuttgart, Heidenheim oder Villingen-Schwenningen) werden Ihnen die theoretischen Grundlagen für die Handlungskompetenz im Beruf vermittelt. Dazu zählen unter anderem Lehrveranstaltungen in  Sozialarbeit/-pädagogik, Psychologie, Soziologie, Philosophie, Sozialmedizin, Recht und Verwaltung.

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage
  • 1. Jahr 1.043,26 Euro
  • 2. Jahr 1.093,20 Euro
  • 3. Jahr 1.139,02 Euro

Prüfungen, Abschluss und Weiterbildung

  • Abschlussprüfung am Ende des Studiums mit Bachelorarbeit
  • Nach erfolgreich abgeschlossenem dualem Studium wird der Abschluss „Bachelor of Arts - Soziale Arbeit"  verliehen. Gleichzeitig erhalten Sie die berufsrechtlich wichtige Anerkennung als staatlich anerkannte*r Sozialarbeiter*in bzw. Sozialpädagoge*in (m/w/d).
  • Für die Studierenden der DHBW bietet der „Duale Master“ die Chance auf eine berufsintegrierte Weiterentwicklung über den Bachelorabschluss hinaus.

Bewerbung

Hinweis: Der Bewerbungsschluss für den Ausbildungsbeginn 2021 ist bereits abgelaufen. Eine Bewerbung für den Ausbildungsbeginn 2022 ist ab sofort möglich. 


Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbungsportal jeweils ab Ende Juli für den Beginn am 1. Oktober des darauffolgenden Jahres. Weitere Informationen gibt es direkt bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg unter www.dhbw.de.

Erzieher*in (m/w/d)

Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu fördern, ihre Kreativität zu unterstützen, Sprache als Schlüssel zur Welt zu verstehen und diese zu fördern, Entwicklung von Kindern zu beobachten und zu dokumentieren, aber auch mit Eltern oder zum Beispiel der Grundschule intensiv zusammenzuarbeiten – dies sind einige der anspruchsvollen Aufgaben des attraktiven und spannenden Berufs in einer Kindertageseinrichtung oder Schulhort.

Klassisch oder praxisintegriert - zwei Wege - ein Ziel

Beide Ausbildungsvarianten beginnen in der Regel mit dem 1-jährigem Berufskolleg (1BKSP) an einer Fachschule für Sozialpädagogik mit Praxistagen in einer Kindertageseinrichtung an.

  • Beim klassischen Ausbildungsweg (2BKSP)  folgt die zweijährige Fachschule mit Praxisphasen. Die Ausbildung endet mit dem einjährigen Berufspraktikum, dem sogenannten Anerkennungsjahr. 
  • In der neuen praxisintegrierten Ausbildungsform PIA (3BKSPIT) werden nun alle fachtheoretischen Inhalte und die beiden Praktika im Unter- und Oberkurs sowie dem Anerkennungsjahr verschmolzen. In der Regel verbringen Sie drei Tage in der Woche in der Schule und zwei Tage in der Kita/Hort.
  • Weiterführende Informationen und alternative Zugangsvoraussetzungen, zum Beispiel. über eine Schulfremdenprüfung oder für eine direkte PIA-Ausbildung ohne vorausgehendem Berufskollegiat, finden Sie unter www.kultusportal-bw.de.

Voraussetzungen

  • mindestens Mittlere Reife
  • Freude und Geschick im Umgang mit (Klein-)Kindern und Jugendlichen
  • Interesse an der Zusammenarbeit mit Eltern

Aufgaben

Zu den vielfältigen Aufgabenbereichen gehören die pädagogische Arbeit mit Kindern beziehungsweise Jugendlichen, zum Beispiel

  • Erziehung: Bildung, Pflege, Beziehungsaufbau und -pflege
  • Pflegerische Aufgaben: Wickeln, Körperpflege und medizinische Versorgung
  • Gruppenpädagogik: Beobachtung, Planung, Durchführung pädagogischer Angebote in allen Bildungsbereichen, Entwicklung von Förderplänen, Freispielführung, Konfliktlösung, Inklusion, interkulturelle Pädagogik und vieles mehr
  • Teamarbeit: Teambildung, Teamgespräche, Planung, Koordination der Aufgaben, Zusammenarbeit mit dem Träger
  • Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern: Planung, Organisation, Durchführung und Reflexion aller zur Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gehörender Aufgaben

Weitere Informationen

  • Frau Widmer für den Bereich der Kindertageseinrichtungen, Tel. 07191 894-345, und
  • Frau von Soosten für den Bereich Schulhorte,Tel. 07191 894-439, vom Amt für Familie, Jugend und Bildung

Urlaub und Vergütung

In der PIA Ausbildung

  • 1. Jahr keine Vergütung im Berufskollegiat
  • 2. Jahr: 1.165,69 Euro monatlich
  • 3. Jahr: 1.227,07 Euro monatlich
  • 4. Jahr: 1.328,38 Euro monatlich
  • Abschlussprämie 400,- Euro
  • 30 Tage Urlaub ab dem 2. Jahr

In der Klassischen Ausbildung

  • 1. Jahr keine Vergütung im Berufskollegiat
  • 2. und 3. Jahr keine Vergütung
  • 4. Jahr: 1.627,02 Euro monatlich (Brutto)
  • 30 Tage Urlaub im 4. Jahr

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich für eine Praxisstelle im Rahmen

  • des Berufskollegiats
  • einer PIA-Ausbildung
  • das Anerkennungspraktikum 

über unser Online-Bewerbungsportal jeweils ab Ende Juli für den Beginn am 1. September des darauffolgenden Jahres.
Hinweis: Der Bewerbungsschluss für Ausbildungsbeginn 2021 ist bereits abgelaufen. Für den Ausbildungsbeginn 2022 sind Bewerbungen ab sofort über unser Online-Bewerbungsportal möglich. 

Für Bewerbungen um eine Praxisstelle im Rahmen des Unter-/Oberkurses nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit einer unseren städtischen Kindertagesstätten oder Horte auf. Die Kontaktdaten finden Sie auf unserer Homepage unter
www.backnang.de/Kindertagesstaetten oder www.backnang.de/Schulhorte .

Kinderpfleger*in (m/w/d)

Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu fördern, ihre Kreativität zu unterstützen, Sprache als Schlüssel zur Welt zu verstehen und diese zu fördern, Entwicklung von Kindern zu beobachten und zu dokumentieren, aber auch mit Eltern oder zum Beispiel der Grundschule intensiv zusammenzuarbeiten – dies sind einige der anspruchsvollen Aufgaben des attraktiven und spannenden Berufs in einer Kindertageseinrichtung oder Schulhort.

Voraussetzungen

  • Erfolgreicher Besuch einer Berufsfachschule für Kinderpflege
  • Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen
  • Spaß daran zu haben, sich mit sozialen und pädagogischen Fragestellungen auseinander zu setzen

2-jährige Berufsfachschule Kinderpflege

Die Ausbildung als staatlich anerkannten Kinderpfleger*in beginnt  an der Berufsfachschule für Kinderpflege. Dort erhalten Sie grundlegende und vertiefte Kenntnisse und Fertigkeiten für die Tätigkeit in sozialpflegerischen und sozialpädagogischen Arbeitsfeldern an die Hand, insbesondere für die Erziehung und Betreuung von Kindern bis zum 6. Lebensjahr.

Anerkennungs-/Berufspraktikum

Als angehende*r Anerkennungspraktikant*in (m/w/d) verfügen Sie bereits über eine gewisse Erfahrung, die Sie während der schulischen Ausbildung an der Berufsfachschule für Kinderpflege und den Praxistagen sammeln konnten. Diese Kenntnisse werden im Anerkennungspraktikum vertieft. Mit erfolgreichem Abschluss der gesamten Ausbildung erwerben Sie die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte*r Kinderpfleger*in (m/w/d)"

Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung. Sie besteht aus

  • der Prüfung zum Abschluss der schulischen Ausbildung und
  • der erziehungspraktischen Prüfung zum Abschluss des Berufspraktikums.

Aufgaben

Zu den vielfältigen Aufgabenbereichen gehören die pädagogische Arbeit mit den Kindern beziehungsweise Jugendlichen, zum Beispiel

  • Erziehung: Bildung, Pflege, Beziehungsaufbau und -pflege
  • Pflegerische Aufgaben: Wickeln, Körperpflege und medizinische Versorgung
  • Gruppenpädagogik: Beobachtung, Planung, Durchführung pädagogischer Angebote in allen Bildungsbereichen und vieles mehr
  • Teamarbeit: Teambildung, Teamgespräche, Planung, Koordination der Aufgaben, Zusammenarbeit mit dem Träger
  • Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern: Planung, Organisation, Durchführung und Reflexion aller zur Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gehörender Aufgaben

Weitere Informationen

  • Frau Widmer für den Bereich der Kindertageseinrichtungen, Tel. 07191 894-345, und
  • Frau von Soosten für den Bereich Schulhorte,Tel. 07191 894-439, vom Amt für Familie, Jugend und Bildung

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage
  • 1.570,36 Euro (Brutto/Monat​)

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich für das Anerkennungspraktikum über unser Online-Bewerbungsportal jeweils ab Ende Juli für den Beginn am 1. September des darauffolgenden Jahres.Hinweis: Der Bewerbungsschluss für Ausbildungsbeginn 2021 ist bereits abgelaufen. Für den Ausbildungsbeginn 2022 sind Bewerbungen ab sofort über unser Online-Bewerbungsportal möglich. 
Wenn Sie sich für die praxisintegrierte Ausbildung interessieren, finden Sie weitere Informationen unter dem Reiter - Sozialpädagogische*r Assistent*in (m/w/d). 

Sozialpädagogische*r Assistent*in (m/w/d)

Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu fördern, ihre Kreativität zu unterstützen, Sprache als Schlüssel zur Welt zu verstehen und diese zu fördern, Entwicklung von Kindern zu beobachten und zu dokumentieren, aber auch mit Eltern oder zum Beispiel der Grundschule intensiv zusammenzuarbeiten – dies sind einige der anspruchsvollen Aufgaben des attraktiven und spannenden Berufs in einer Kindertageseinrichtung oder Schulhort.

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder Abschluss des Berufseinstiegsjahrs (Fach Deutsch und der Notendurchschnitt aller Fächer mindestens befriedigend)
    oder Hauptschulabschluss oder Abschluss des Berufseinstiegsjahrs und eine zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung
  • Freude und Geschick im Umgang mit (Klein-)Kindern und Jugendlichen
  • Interesse an der Zusammenarbeit mit Eltern

Dauer und Ablauf

  • 3 Jahre beginnend ab 1. September
  • 3 Tage in der Woche theoretischer Unterricht und 2 Tage die Woche praktische Ausbildung

Aufgaben

Zu den vielfältigen Aufgabenbereichen gehören die pädagogische Arbeit mit den Kindern beziehungsweise Jugendlichen, zum Beispiel

  • Erziehung:
    Bildung, Pflege, Beziehungsaufbau und -pflege
  • Pflegerische Aufgaben:
    Wickeln, Körperpflege und medizinische Versorgung
  • Gruppenpädagogik:
    Beobachtung, Planung, Durchführung pädagogischer Angebote in allen Bildungsbereichen und vieles mehr
  • Teamarbeit:
    Teambildung, Teamgespräche, Planung, Koordination der Aufgaben, Zusammenarbeit mit dem Träger
  • Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern:
    Planung, Organisation, Durchführung und Reflexion aller zur Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gehörender Aufgaben

Weitere Informationen

  • Frau Widmer für den Bereich der Kindertageseinrichtungen, Tel. 07191 894-345, und
  • Frau von Soosten für den Bereich Schulhorte,Tel. 07191 894-439, vom Amt für Familie, Jugend und Bildung

Urlaub und Vergütung

  • Urlaub 30 Tage
  • 1. Jahr: 1.124,42 Euro
    2. Jahr: 1.183,63 Euro
    3. Jahr: 1.281,36 Euro

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich für eine Praxisstelle im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung über unser Online-Bewerbungsportal jeweils ab Ende Juli für den Beginn am 1. September des darauffolgenden Jahres.Für den Ausbildungsbeginn 2022 sind Bewerbungen ab sofort über unser Online-Bewerbungsportal möglich. 

FSJ - Freiwilliges Soziales Jahr

Aktivspielplatz / Jugendhaus Treffpunkt 44 oder an Schulen

Sie wollen nach der Schule etwas Sinnvolles machen, sich freiwillig engagieren, neue Herausforderungen meistern und suchen vielleicht noch nach einer beruflichen Orientierung? Mit einem FSJ können Sie durch Ihr soziales Engagement Ihre Persönlichkeit weiterentwickeln. Es wird als Wartezeit fürs Studium angerechnet und von vielen Ausbildungsstätten als Praktikum anerkannt. Darüber hinaus werden Sie pädagogisch betreut und nehmen an 25 Fortbildungsveranstaltungen teil.  

Voraussetzungen

  • Schulabschluss       
  • Alter zwischen 16 und 27 Jahren
  • Kontaktfreudigkeit und Einfühlungsvermögen
  • PKW-Führerschein erwünscht

Aufgaben

Ihre Aufgabe im Rahmen des FSJ beim Aktivspielplatz/Jugendhaus besteht zum Beispiel in der Unterstützung bei Veranstaltungen über die Mitarbeit in verschiedenen Projekten bis hin zu Büro- und kleineren Hausmeistertätigkeiten. An den Schulen nehmen Sie unter anderem hauswirtschaftliche Tätigkeiten war, unterstützen bei der Pausengestaltung, führen Botendienste aus oder werden im Ferienprogramm eingespannt.

Dauer und Ablauf

Das 1-jährige FSJ beginnt in der Regel am 1. September. Der Landesarbeitskreis (LAK) Freiwilliges Soziales Jahr in Baden-Württemberg hält weitere Informationen für Sie bereit.

Urlaub und Taschengeld

  • monatliches Taschengeld in Höhe von 300 Euro
  • pädagogische Betreuung
  • 25 Bildungstage
  • 24 - 27 Tage Urlaub
  • Kindergeldanspruch der Eltern bleibt erhalten

Bewerbung

Hinweis: Der Bewerbungsschluss für die FSJ-Stellen ist bereits abgelaufen.

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbungsverfahren ab Anfang Mai 2022 für den Beginn am 1. September 2022.

Praktika

Schüler*in (m/w/d)

Die Stadtverwaltung Backnang bietet interessierten Schüler*innen die Möglichkeit, die Ausbildungsberufe der Stadtverwaltung im Rahmen eines einwöchigen Schülerpraktikums vor Ort kennen zu lernen (zum Beispiel BOGY, BORS). 

Bereiche

So unterschiedlich wie die Tätigkeitsbereiche einer Stadtverwaltung, so abwechslungsreich sind unsere Praktikumsstellen im Rahmen der schulischen Berufsorientierung im Verwaltungsbereich, im gewerblich-technischen als auch im sozial-erzieherischen Bereich. Mögliche Praktikumsstellen sind:

  • Ämter der Stadtverwaltung
  • Stadtbücherei
  • Kindertageseinrichtung oder Hort
  • Baubetriebshof
  • Stadtentwässerung

Praktikumsdauer

In der Regel dauert das Schulpraktikum 1 Woche.  Alternativ bieten wir einen regelmäßig Einsatz über einen längeren Zeitraum an einem bestimmten Wochentag an.

Wo kann ich mich informieren?

Unsere Ausbildungsleiterin Anna-Lena Warth beantwortet gerne Ihre Fragen unter Tel. 07191 894-215.

Wie bekomme ich eine Praktikumsstelle ?

Ihre Bewerbung richten sie bitte per Email mit den nachfolgenden Unterlagen an personalstelle@backnang.de:

  • Bewerbungsschreiben mit Angabe des gewünschten Zeitraums und Einsatzbereich / Ausbildungsberuf
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Zeugnisses
  • Kontaktdaten der Eltern (insbesondere Telefonnummer)
  • Schule, Klasse und verantwortlicher Lehrer/in (mit E-Mail–Adresse und Telefonnummer).

Ich fand es super - wie bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz ?

Wer im Anschluss an das Praktikum gerne seine Ausbildung bei uns beginnen möchte, muss sich in der Regel bis Anfang Oktober für den gewünschten Ausbildungsberuf für das kommende Jahr bewerben.

Studierende

Studierenden bieten wir die Möglichkeit, ein vorgeschriebenes Praktikum bei der Stadtverwaltung Backnang zu absolvieren. So können Sie sich im praktischen Alltag fit für den späteren Job machen.

Bereiche

Wir bieten Praxisplätze insbesondere in folgenden Studiengängen/-Bereichen an:

  • Bachelor of Arts – Public Management
  • Bachelor of Arts – Soziale Arbeit
  • Stadtplanung / Vermessungstechnik / Geoinformation
  • Medien- / Bibliothekswesen

Gerne prüfen wir auch eine Realisierung in anderen Bereichen.

Was muss ich tun ?

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbungsportal mit folgenden Unterlagen: 

  • Bewerbungsschreiben mit Angabe des gewünschten Zeitraums
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des letzten Zeugnisses
  • Immatrikulationsbescheinigung/ -nachweis

Information

Unsere Ausbildungsleiterin Anna-Lena Warth beantwortet gerne Ihre Fragen unter Tel. 07191 894-215.