IBA'27

Internationale Bauausstellungen (IBA) sind ein Instrument der Stadtplanung und des Städtebaus. Als Labore auf Zeit entwickeln sie soziale, kulturelle, ökonomische und ökologische Innovationen für den städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wandel in der jeweils ausrichtenden Region – wie auch als Vorbild für andere Regionen. In den mehr als hundert Jahren ihrer Geschichte haben sie sich zu einem international anerkannten Markenzeichen der Stadtplanung entwickelt, wobei eine IBA üblicherweise zehn Jahre läuft. Im Abschlussjahr werden dann die Projekte der internationalen Öffentlichkeit präsentiert.

Für die bevorstehende IBA’27 können sich Kommunen, Initiativen, Unternehmen und private Träger aus der Stadtregion Stuttgart seit Oktober 2018 mit ihren Vorhaben für die Aufnahme in das IBA‐Netz bewerben. Darin werden alle interessanten Projekte zunächst gesammelt.

Die IBA’27 wird gesteuert von der  IBA 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH. Gesellschafter sind die Landeshauptstadt Stuttgart, der  Verband Region Stuttgart und die  Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, die  Architektenkammer Baden‐Württemberg sowie die  Universität Stuttgart.

IBA`27

Einladung zur Online-Veranstaltung

Der Wettbewerb zum Quartier Backnang West

Das Teilnehmerfeld für den städtebaulichen Planungswettbewerb für das Quartier Backnang-West steht: In einem anonymen Auswahlverfahren hat eine Jury aus 103 fristgerecht eingereichten Bewerbungen 18 vielversprechende Büros ausgesucht. Sechs weitere Büros wurden bereits vorab als gesetzte Teilnehmer ausgewählt. Damit werden nun insgesamt 24 Büros eingeladen, Entwürfe für ein lebenswertes und zukunftsfähiges neues Stadtquartier auf dem vormals industriell genutzten Areal am Rand der Backnanger Altstadt zu entwickeln. Das Vorhaben der Stadt Backnang ist seit 2019 Teil des Netzes der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27).

»Der Pool an Teilnehmern für den Städtebauwettbewerb Backnang-West ist nun ausgesprochen vielfältig und international«, sagt der Backnanger Baudezernent Stefan Setzer. Büros unter anderem aus Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Chile, Kolumbien, Polen, Kanada, den USA und der Schweiz sollen nun Ideen und Pläne für das knapp 17 Hektar große Gelände entwickeln. Aus Deutschland sind Büros unter anderem aus Stuttgart, Karlsruhe, Berlin und München vertreten. Die Bandbreite reicht dabei von etablierten Planungsfirmen mit mehreren hundert Mitarbeitern bis hin zu jungen, kleinen Büros. »Das dem Wettbewerb vorgeschaltete Bewerbungsverfahren hat sich bewährt«, so Setzer. »Mit der geballten Expertise und Kreativität der nun eingeladenen Büros bin ich mir sicher, dass wir einen mutigen, zukunftsfähigen und für Backnang gut passenden Entwurf bekommen.«

Mit der Skizzenqualifikation zur Auswahl der Teilnehmer am städtebaulichen Wettbewerb haben die Stadt Backnang und die IBA’27 neue Wege beschritten. Stadtplanerinnen und Architekten aus aller Welt waren aufgerufen, sich mit ersten Ideen zur Zukunft von Backnang-West zu bewerben. Die Einreichungen hatten unterschiedlichste Formate: Zeichnungen, erste Planentwürfe, Comics und Geschichten, wie der neue Stadtteil im Jahr 2050 aussehen könnte. Anhand der Skizzen beurteilten zehn Juroren – drei von der Stadt Backnang, drei externe Fachleute und vier Vertreter der IBA’27 – mit welcher erkennbaren Kreativität und Fachkenntnis sich die Bewerberinnen der Fragestellung und dem Planungsgebiet näherten.

»Backnang hat Mut bewiesen, einen neuen Weg auszuprobieren«, so IBA’27-Intendant Andreas Hofer. »Das anonyme Skizzenverfahren stellt sicher, dass allein Ideenreichtum, Kompetenz und Auseinandersetzung mit dem konkreten Ort für die Auswahl der Teilnehmerinnen ausschlaggebend waren. Damit geben wir auch jungen Büros eine Chance und Bühne.« Die große internationale Resonanz zeige zudem, dass die IBA bereits jetzt über die Grenzen hinweg wahrgenommen werde. »Es ist gelungen, vielversprechende Büros aus der ganzen Welt für die anstehende Planungsaufgabe in Backnang zu gewinnen. Die jungen und internationalen Impulse können Städtebau und Architektur in der Region Stuttgart bereichern und zukunftssicherer machen. Wenn wir diesen Weg zusammen mit vielen Partnern beherzt weitergehen, könnte die IBA in der Tradition des Weissenhofs bis 2027 eine große Strahlkraft entwickeln.«

Der Städtebauwettbewerb für Backnang-West selbst startet Mitte Juli 2020 und soll im April 2021 entschieden werden. Der Auslobung war im Herbst 2019 das ausführlichste Beteiligungsverfahren in der jüngeren Geschichte Backnangs vorangegangen, mit mehreren Bürger- und Expertenworkshops und unter Einbeziehung der Grundstückseigner. Die Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens sind Bestandteil des Auslobungstextes, über den der Backnanger Gemeinderat am 9. Juli 2020 entscheidet. Ausloberin ist die Stadt Backnang in Kooperation mit der IBA’27.

Die Auslobung des Wettbewerbs zum Quartier Backnang West

Mit Beschluss des Gemeinderates vom 9. Juli 2020 wurde die Auslobung des städtebaulichen Wettbewerbs beschlossen. Am 10. Juli 2020 wurden den teilnehmenden Büros die Wettbewerbsunterlagen zur Verfügung gestellt. Den Auslobungstext können Sie sich hier herunterladen (5,208 MiB).

Im Rahmen eines Auftaktkolloquiums wurde den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben sich das Gebiet anzuschauen und erste Verständnisfragen zur Auslobung zu stellen. Aufgrund der Pandemie konnten nicht alle internationalen Büros vor Ort teilnehmen, daher hat sich die Stadt Backnang zusammen mit der Internationalen Bauausstellung 2027 dazu entschlossen einen Kurzfilm vom Gebiet erstellen zu lassen. Der Film soll den Teilnehmern und der interessierten Öffentlichkeit Eindrücke und Einblicke vom Gebiet geben. Hier können Sie sich den Film in englisch anschauen.

Die Internationale Bauaustellung 2027 StadtRegion Stuttgart hat auf Ihrer Internetseite eine virtuelle Ausstellung zum städtebaulichen Wettbewerb "Quartier Backnang West" eingerichtet.

Backnang und die Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA'27)

Das Quartier Backnang West wurde von der Stadt Backnang für die Internationale Bauausstellung 2027 eingereicht. Im Sommer 2019 wurde das Vorhaben seitens der Gremien der IBA‘27 in das IBA’27-Netz aufgenommen. Aus der gesamten Projektsammlung im IBA’27-Netz soll eine Bauausstellung zusammengestellt werden. Ziel ist es, im Jahr 2027 den Besuchern international relevante Beispiele zu präsentieren, die modellhaft neue Ansätze des Bauens, Wohnens und Arbeitens zeigen, die weit über das Präsentationsjahr hinaus in die Zukunft weisen. Gemeinsam mit den Projektträgern will die IBA’27 daher resiliente Gebäude, Strukturen, Prozesse und Formate entwickeln, die in verschiedenen möglichen zukünftigen Welten und in verschiedenen Szenarien funktionieren.

Das Quartier Backnang West wurde am 27.07.2020 offiziell, als eines der ersten 13 IBA’27-Projekt der Internationalen Bauausstellung 2027 ernannt. Die dort aufgenommenen Projekte haben ein besonders großes Potential für eine Weiterentwicklung als Ausstellungsorte im Jahr 2027. Sie werden vom Aufsichtsrat auf Empfehlung des international besetzten Kuratoriums als IBA’27-Projekte ernannt und in der weiteren Entwicklung intensiv vom Team der IBA’27 begleitet. Mehrere besonders anspruchsvolle großflächige Stadtentwicklungsprojekte sollen als IBA’27-Quartiere Ankerpunkte des Ausstellungsjahres 2027 werden. Aus IBA’27-Netz, IBA’27-Projekten und IBA’27-Quartieren wird schließlich die besuchbare Ausstellung kuratiert, die im Jahr 2027 international relevante Zukunftsideen erlebbar macht.

Das Quartier Backnang West

Das „Quartier Backnang West“ liegt in zentraler Lage, westlich der Kernstadt direkt an der Murr. Die ca. 17 Hektar große, ehemals industriell genutzte Fläche, erstreckt sich vom Murrtal-Viadukt bis zur Friedrichstraße. Die Nord-Süd verlaufende Friedrichstraße trennt das Gebiet von der Backnanger Vorstadt und somit von der Altstadt. Das Gebiet blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Entlang der Murr siedelten sich bereits im 19. Jahrhundert verschiedene Industriebetriebe an, deren historische Fabrikgebäude bis heute das Stadtbild prägen. Die Entwicklung des Areals unter Einbindung der erhaltenswerten Industriehallen ist für Backnang eine besondere Chance: Auf einer Fläche, die ungefähr der Größe der angrenzenden Altstadt entspricht, könnte hier ein neues urbanes Quartier mit hoher Dichte entstehen. Durch zeitgemäße Nutzungsmischungen mit Flächen für Kultur, Bildung, Gewerbe und gemeinschaftliche Wohnformen erhöht sich die Attraktivität der Innenstadt. Eine besondere Freiraumqualität schafft zudem die Nähe zum Wasser.

Quartier Backnang West

Bürger- und Expertenworkshops

Im Vorfeld der IBA'27 fanden mehrere Bürgerworkshops statt, in welchen sich alle Interessierten bei der Entwicklung des Quartiers Backnang West einbringen konnten. Die Ergebnisse der Bürgerworkshops finden Sie hier.

Parallel zu den Bürgerworkshops finden nicht öffentliche Expertenworkshops statt. Die Ergebnisse der vergangenen Expertenworkshops finden Sie hier.

Die erste Phase der Beteiligung endete am 04.02.2020 mit der Abschlussveranstaltung im Backnanger Bürgerhaus. Die Ergebnisse aus der Bürger- und Expertenbeteiligung wurden in einer Gesamtdokumentation zusammengefasst. Die Gesamtdokumentation finden Sie hier. (21,893 MiB)

Bildnachweis Kopfbereich: IBA’27 / Idee, Konzept, Design: L2M3/Pentagram / Illustration: Max Guther