Neugestaltung Schöntaler Straße / Aspacher Straße

Um die schadhaften Verkehrsflächen instand zu setzen und um die öffentlichen Räume aufzuwerten, gestaltet die Stadt Backnang Teilbereiche der Schöntaler Straße, des Limpurgwegs und der Aspacher Straße neu und stellt den in diesem Bereich derzeit lediglich als Provisorium bestehenden Kreisverkehr endgültig her.

Zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Abwasserentsorgung muss die Stadtentwässerung Backnang die schadhaften und hydraulisch überlasteten Abwasserkanäle in der Mühlstraße, der Schöntaler Straße, dem Limpurgweg und der Aspacher Straße erneuern. Die Erneuerung erfolgt in offener Bauweise. Hierzu werden über eine Länge von rund 390 Metern und in einer Tiefe von 2,7 Meter bis 4,7 Meter neue Abwasserrohre aus PE-HD mit einem Durchmesser von 300 Millimeter bis 1.300 Millimeter verlegt und acht neue Schachtbauwerke erstellt. Während der Bauzeit ist die häusliche Abwasserentsorgung zu jeder Zeit sichergestellt.Im Zuge der Kanalbauarbeiten werden schadhafte Abwasseranschlusskanäle im öffentlichen und teilweise auch im privaten Bereich erneuert. Die Kosten für die Erneuerung der Abwasseranschlusskanäle im privaten Bereich werden durch die Grundstückseigentümer getragen.

Im gleichen Zuge werden die Stadtwerke Backnang das Gas- und Wasserleitungsnetz in diesem Bereich teilweise erneuern.

Bild 1: Lageplan Bauphasen

Das Tiefbauamt Backnang, die Stadtentwässerung Backnang und die Stadtwerke Backnang haben im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung die Klöpfer GmbH & Co. KG aus Winnenden mit der Ausführung der Arbeiten beauftragt. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme des Tiefbauamts Backnang sowie der Stadtentwässerung Backnang belaufen sich auf etwa 5.300.000 Euro.

Die Baumaßnahme ist in insgesamt acht Bauphasen unterteilt. Die einzelnen Bauphasen sind in dem vorhergehenden Lageplan dargestellt.

In Bauphase 1, von Mai 2023 bis Juli 2023, werden die Ver- und Entsorgungsleitungen im unteren Bereich der Mühlstraße, von der Wilhelmstraße bis zum Gebäude Mühlstraße 11 erneuert. Anschließend werden die Verkehrsflächen wiederhergestellt. Eine Neugestaltung der Verkehrsflächen erfolgt nicht. Hierzu muss die Mühlstraße teilweise gesperrt werden. Die Zu- und Abfahrt von den Gebäuden ist weiterhin möglich. Die Einbahnstraße im oberen Abschnitt der Mühlstraße wird in dieser Bauphase aufgehoben.

In Bauphase 2, von Juli 2023 bis Oktober 2023, werden die Abwasserkanäle im oberen Bereich der Mühlstraße erneuert. Der betroffene Bereich muss in dieser Bauphase für den öffentlichen Verkehr vollständig gesperrt werden.Während der ersten beiden Bauphasen finden im Bereich des nördlichen Gehwegs der Schöntaler Straße außerdem Arbeiten der Syna GmbH zur Erneuerung der Stromkabel und der Deutschen Telekom Technik GmbH zur Erneuerung der Telekommunikationsleitungen statt.

In Bauphase 3, von Oktober 2023 bis März 2024, werden Ver- und Entsorgungsleitungen in der Schöntaler Straße vom östlichen bis zum westlichen Teil des Limpurgwegs erneuert.  Die Kanalisation wird bereits in dieser Bauphase bis zum Gebäude Schöntaler Straße 6 erneuert. Anschließend werden die Verkehrsflächen wiederhergestellt und neugestaltet. Eine neue Bushaltestelle in der Schöntaler Straße wird hergestellt. Der betroffene Abschnitt der Schöntaler Straße muss für den öffentlichen Verkehr vollständig gesperrt werden. Für Anlieger wird die Zufahrt zum westlichen Limpurgweg weiterhin ermöglicht.

In Bauphase 4a, von April 2024 bis Juni 2024, werden die Versorgungsleitungen in der Schöntaler Straße, vom östlichen Limpurgweg bis zum Kreisverkehr erneuert und anschließend die Verkehrsflächen wiederhergestellt bzw. neugestaltet. Auch in dieser Bauphase muss der betroffene Abschnitt der Schöntaler Straße vollständig für den öffentlichen Verkehr gesperrt werden.

In Bauphase 4b, die zeitgleich mit Bauphase 7 von September 2024 bis November 2024 stattfindet, werden die Ver- und Entsorgungsleitungen im östlichen Limpurgweg erneuert und anschließend die Verkehrsflächen wiederhergestellt bzw. neugestaltet.

In Bauphase 5, die zeitgleich mit Bauphase 7 von Juni 2024 bis August 2024 stattfindet, werden die Versorgungsleitungen im nördlichen Teil (Fahrspur stadtauswärts) der Aspacher Straße, vom bereits im Jahr 2020 neugestalteten Bereich bis zum Kreisverkehr Aspacher Straße/ Schöntaler Straße/ Friedrichstraße, erneuert und die Kanalisation in diesem Bereich punktuell repariert. Anschließend werden die Verkehrsflächen erneuert bzw. neugestaltet. Hierzu muss die Aspacher Straße stadteinwärts vollständig für den öffentlichen Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung in Richtung Stadtmitte erfolgt ab dem Kreisverkehr über die Friedrichstraße, die Wilhelmstraße und die Gerberstraße.

In Bauphase 6, die zeitgleich mit Bauphase 7 von August 2024 bis September 2024 stattfindet, werden die Verkehrsflächen im südlichen Teil (Fahrspur stadteinwärts) der Aspacher Straße, vom bereits im Jahr 2020 neugestalteten Bereich bis zum Kreisverkehr Aspacher Straße/ Schöntaler Straße/ Friedrichstraße erneuert bzw. neugestaltet. Die Aspacher Straße bleibt hierzu weiterhin stadteinwärts vollständig für den öffentlichen Verkehr gesperrt und der Verkehr wird über die Friedrichstraße, die Wilhelmstraße und die Gerberstraße umgeleitet.

In Bauphase 7, von Juni 2024 bis November 2024 (zeitgleich mit den Bauphasen 4b, 5 und 6), werden die Ver- und Entsorgungsleitungen im Kreisverkehr Aspacher Straße/ Schöntaler Straße/ Friedrichstraße abschnittsweise erneuert. Anschließend werden die Verkehrsflächen erneuert bzw. neugestaltet und der Kreisverkehr endgültig hergestellt. Die Aspacher Straße und der Kreisverkehr werden dafür in Fahrtrichtung stadteinwärts für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Zudem wird die Ein- und Ausfahrt zwischen dem Kreisverkehr und der Schöntaler Straße vollständig gesperrt. Der Bereich des Kreisverkehrs kann somit nur noch von der Aspacher Straße und der Friedrichstraße aus kommend in Fahrtrichtung stadtauswärts befahren werden. Lediglich der Linienbusverkehr aus Unterschöntal und Aspach kann den Baubereich auch in Richtung Backnanger Bahnhof passieren. Hierfür wird eine Ampelanlage eingerichtet. Für den Individualverkehr wird eine Umleitung in Richtung Backnanger Bahnhof ab der Kreuzung der L1115 und der B14 („Krähenbachkreuzung“) über die B14 und die Erbstetter Straße ausgeschildert. In Richtung Stadtmitte erfolgt die  Umleitung ab dem Kreisverkehr Aspacher Straße und Dresdener Ring über den Dresdener Ring und die Sulzbacher Straße zur Innenstadt.

In Bauphase 8, im November 2024, werden die Verkehrsflächen in der Friedrichstraße instandgesetzt und die Asphaltdeckschicht in der Friedrichstraße sowie im Kreisverkehr Aspacher Straße/ Schöntaler Straße/ Friedrichstraße hergestellt. Hierfür wird der gesamte Bereich an einem Wochenende (ab Freitag 14:00 Uhr bis Montag 4:00 Uhr) vollständig für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Weiträumige Umleitungen werden ausgeschildert. Auch der Busverkehr der Linien 363, 367, 390, 457 und 467 wird umgeleitet.

Über die Dauer der Bauphasen 3 + 4 + 7 müssen die Bushaltestellen „Schöntaler Straße“ und „Rötlensweg“ der Buslinie 363 (Backnang – Unterschöntal) entfallen. Während der siebten Bauphase muss zudem die Bushaltestelle „Etzwiesenbrücke“ der Buslinie 390 (Murrhardt – Backnang) in Fahrtrichtung Bahnhof Backnang entfallen.

Bedingt durch die Baumaßnahme können zeitweise mehrere öffentliche und private Parkplätze im unmittelbaren Baubereich, in der Mühlstraße, der Schöntaler Straße, dem Limpurgweg und der Aspacher Straße nicht mehr angefahren werden. Als Ersatz für nicht anfahrbare private Stellplätze werden 20 Ersatzparkplätze auf dem Parkplatz des Technikforums und zeitweise rund 10 Parkplätze auf der Baustelleneinrichtungsfläche am östlichen Limpurgweg eingerichtet.

Aufgrund der Baumaßnahme wird es im Bereich der Mühlstraße, der Schöntaler Straße, des Limpurgwegs, der Aspacher Straße, der Friedrichstraße und eventuell deren Umfeld zu Beeinträchtigungen kommen. Wir bitten die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese Baumaßnahme und werden versuchen die Beeinträchtigungen und Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

Die Baumaßnahme hat am Freitag, den 12. Mai 2023 begonnen und bis Ende 2024 andauern.

Die Präsentation aus der Bürgerinformationsveranstaltung vom 17. April 2023 steht Ihnen hier zur Verfügung. (PDF, 24,665 MB)

Während der Baumaßnahme steht Ihnen als Ansprechpartner unser Mitarbeiter Herr Körner vom Tiefbauamt Backnang gerne zur Verfügung. Sie erreichen Herrn Körner unter der Telefonnummer 07191 894-449 sowie per Email unter moritz.koerner@backnang.de.

Bild 2: Asphalteinbau Mühlstraße
Bild 3: Einbau Schacht
Bild 4: Einbau Schacht