Neugestaltung Eduard-Breuninger-Straße + Am Schillerplatz

Um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen und um die Anbindung an die Innenstadt und den Bahnhof zu verbessern, wertet die Stadt Backnang im Zuge der Neubebauung des Kronenhöfe-Areals die umliegenden Flächen auf. In den Straßen Eduard-Breuninger-Straße, Am Schillerplatz, Dilleniusstraße und Am Obstmarkt werden die Verkehrsflächen neu geordnet und neugestaltet.

Ein erster Bauabschnitt, der die Eduard-Breuninger-Straße, Am Schillerplatz, teilweise die Dilleniusstraße und Teilbereiche angrenzender Straßen betrifft, wird im Jahr 2022 umgesetzt. Der zweite Abschnitt mit den Straßen Am Obstmarkt und dem verbleibenden Teil der Dilleniusstraße folgt voraussichtlich im Jahr 2024. Im Zuge der Neugestaltung und zur Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Abwasserentsorgung wird die Stadtentwässerung Backnang schadhafte Abwasserkanäle in diesem Bereich reparieren bzw. erneuern. Im gleichen Zuge werden die Stadtwerke Backnang das Gas- und Wasserleitungsnetz in diesem Bereich teilweise erneuern.

Das Tiefbauamt Backnang, die Stadtentwässerung Backnang und die Stadtwerke Backnang haben im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung die Lukas Gläser GmbH & Co. KG aus Aspach mit der Ausführung der Arbeiten beauftragt. Die Kosten der gesamten Baumaßnahme belaufen sich auf etwa 2.300.000 Euro.

In der ersten Bauphase, von Januar 2022 bis Juni 2022, werden die Ver- und Entsorgungsleitungen in der Eduard-Breuninger-Straße von der Grabenstraße bis zur Albertstraße erneuert. Anschließend werden die Verkehrsflächen wiederhergestellt und neugestaltet. Zudem wird die Treppe von der Eduard-Breuninger-Straße zum Chelmsfordplatz erneuert. Hierzu muss die Eduard-Breuninger-Straße für den öffentlichen Verkehr vollständig gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Schillerplatz wird ab der Aspacher Brücke über die Aspacher Straße/ Friedrichstraße/ Etzwiesenstraße/ Obere Bahnhofstraße/ Bahnhofstraße umgeleitet. Die Dilleniusstraße und Am Obstmarkt sind für Kraftfahrzeuge nur über diese Umleitung und die Straße Am Schillerplatz erreichbar. Hierzu wird die Einbahnstraße Am Schillerplatz für diese Bauphase aufgehoben.

In der zweiten Bauphase, von Mai 2022 bis Juli 2022, werden die Ver- und Entsorgungsleitungen und die Verkehrsflächen in der Eduard-Breuninger-Straße, von der Albertstraße bis zur Dilleniusstraße, erneuert bzw. neugestaltet. Auch während dieser Bauphase muss die Eduard-Breuninger-Straße für den öffentlichen Verkehr vollständig gesperrt und wie in der ersten Bauphase umgeleitet werden. Für Anlieger wird die Zufahrt zum unteren Bereich der Eduard-Breuninger-Straße und zur Albertstraße wieder ermöglicht.

In der dritten Bauphase, von Juli 2022 bis August 2022, werden Ver- und Entsorgungsleitungen im Kreuzungsbereich Eduard-Breuninger-Straße/ Dilleniusstraße/ Am Schillerplatz erneuert und anschließend die Verkehrsflächen in diesem Bereich wiederhergestellt bzw. neugestaltet. Wie in den ersten beiden Bauphasen muss auch in dieser Bauphase die Eduard-Breuninger-Straße für den öffentlichen Verkehr vollständig gesperrt werden. Für Anlieger wird die Zufahrt zum unteren Bereich der Eduard-Breuninger-Straße und zur Albertstraße weiterhin ermöglicht. Anwohner der Dilleniusstraße und Am Obstmarkt sowie der Lieferverkehr können in dieser Bauphase, ausgenommen während des Marktbetriebs, über die Schillerstraße zufahren. Im Vorfeld der dritten Bauphase werden durch die Syna GmbH die Stromversorgungsleitungen in der Dilleniusstraße und Am Obstmarkt erneuert. Dadurch kommt es zu Einschränkungen für den öffentlichen Verkehr.

In der vierten Bauphase, von September bis Dezember 2022, werden die Ver- und Entsorgungsleitungen in der Straße Am Schillerplatz erneuert und anschließend die Verkehrsflächen wiederhergestellt bzw. neugestaltet. Dafür wird dieser Bereich vollständig für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

In der fünften Bauphase, die zeitgleich mit anderen Bauphasen von Juli bis September 2022 stattfindet, werden die Bushaltestelle „Aspacher Brücke“ und die angrenzenden Verkehrsflächen in der Grabenstraße instandgesetzt bzw. erneuert. Hierzu muss während der Sommerferien die Grabenstraße in diesem Bereich vollständig für den öffentlichen Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung für Verkehrsteilnehmer aus der Grabenstraße erfolgt über den Fritz-Munz-Weg und die Talstraße. Die Einbahnstraße in der Grabenstraße wird hierzu teilweise aufgehoben. Zusätzlich muss während dieser Bauphase die Ausfahrt der Tiefgarage Kreissparkasse für einen Zeitraum von rund zwei Wochen gesperrt werden. Die Zu- und Ausfahrt der Tiefgarage wird in dieser Zeit durch eine Ampel geregelt.

Über die Dauer der Bauphasen eins, zwei und drei muss die Bushaltestelle „Bildungshaus“ in Fahrtrichtung Bahnhof Backnang entfallen. Während der fünften Bauphase muss die Bushaltestelle „Aspacher Brücke“ in Fahrtrichtung Bahnhof Backnang entfallen.

Bedingt durch die Baumaßnahme können mehrere öffentliche Parkplätze im unmittelbaren Baubereich, in der Albertstraße und Am Schillerplatz nicht mehr genutzt werden. Für Bewohner mit den Parkausweisnummern 1 bis 299 werden daher jeweils 20 Ersatzparkplätze auf den Parkplätzen Obere Bahnhofstraße und am Bildungshaus (hier jedoch nur von 18.00 bis 8.00 Uhr) eingerichtet. Für Besucher der Innenstadt werden attraktive Parkmöglichkeiten auf den Parkplätzen Obere Bahnhofstraße (bis zu drei Stunden freies Parken) und am Bildungshaus (bis zu zwei Stunden freies Parken) geschaffen.

Aufgrund der Baumaßnahme wird es im Bereich der Eduard-Breuninger-Straße, Am Schillerplatz, der Grabenstraße, der Albertstraße, der Dilleniusstraße und Am Obstmarkt und eventuell deren Umfeld zu Beeinträchtigungen kommen. Wir bitten die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese Baumaßnahme und werden versuchen die Beeinträchtigungen und Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

Die Baumaßnahme hat am Montag, den 31. Januar 2022 begonnen und wird bis Ende Dezember 2022 andauern.

Während der Baumaßnahme steht als Ansprechpartner unser Mitarbeiter Herr Körner vom Tiefbauamt Backnang gerne zur Verfügung. Sie erreichen Herr Körner unter der Telefonnummer 07191 894-449 sowie per Email unter moritz.koerner@backnang.de.