Neubau Vorflutsicherungspumpwerk Regenüberlaufbecken 5 Talstraße

Zur Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Abwasserentsorgung muss die Stadtentwässerung Backnang ein Vorflutsicherungspumpwerk am Regenüberlaufbecken (RÜB) Talstraße herstellen.

In einer Mischwasserkanalisation wird durch Regenüberlaufbecken der Zufluss zur Kläranlage begrenzt und ein Speichervolumen für das anfallende Mischwasser zur Verfügung gestellt. Kläranlagen sind üblicherweise für den Schmutzwasseranfall und die gleiche Menge Regenwasser ausgelegt. Da bei Regenereignissen der Regenwasserabfluss ein Vielfaches des Schmutzwasserabflusses ausmachen kann, ist eine Begrenzung des Kläranlagenzuflusses erforderlich. Der begrenzte Mischwasserabfluss wird von dem Regenüberlaufbecken kontinuierlich an das Klärwerk weitergegeben. Das darüber hinaus anfallende Mischwasser wird in dem Regenüberlaufbecken gespeichert und bei einer eventuellen Vollfüllung in das nächste Oberflächengewässer entlastet. Nach dem Regenereignis wird das im Regenüberlaufbecken gespeicherte Mischwasser dem Klärwerk zugeführt. Eine Hauptaufgabe der Regenüberlaufbecken ist es den ersten Spülstoß des oberhalb liegenden Kanalisationsnetzes zwischenzuspeichern und erst nach dem Abklingen des Regenereignisses diesen zur Kläranlage weiterzuleiten.

Beim RÜB 5 Talstraße kann bei einem erhöhten Wasserspiegel der Murr das anfallende Mischwasser nicht mehr im freien Gefälle in das Oberflächengewässer entlastet werden. Um die Funktionsfähigkeit des Regenüberlaufbeckens sowie der Kanalisation aufrecht erhalten zu können, muss das anfallende Mischwasser über leistungsfähige Pumpen in das Oberflächengewässer entlastet / gepumpt werden. Aus diesem Grund muss im Bereich der Talstraße das erforderliche Vorflutsicherungspumpwerk für das Regenüberlaufbecken hergestellt werden.

Das Vorflutsicherungspumpwerk einschließlich Trennbauwerk (Länge: 18,3 Meter - Breite: 4,3 Meter - Tiefe: 6,5 Meter) wird in Stahlbetonbauweise erstellt. Anschließend werden in dem hergestellten Bauwerk drei leistungsfähige Pumpen (Förderstrom 900 Liter pro Sekunde je Pumpe) installiert und eine automatisierte Steuerung eingerichtet. Das Betriebsgebäude des Vorflutsicherungspumpwerks (Länge: 5,8 Meter - Breite: 2,7 Meter - Höhe: 5,0 Meter) wird ebenfalls in Stahlbetonbauweise hergestellt.

Im Zuge dieser Baumaßnahme wird das Tiefbauamt Backnang den innerörtlichen Hochwasserschutz in diesem Bereich fertigstellen und im Bereich der Gebäude Talstraße 27 und 29 die bestehende Brücke über den Mühlkanal erneuern. Für den Hochwasserschutz wird entlang der Murr, auf einer Länge von 40 Meter und mit einer Höhe von 1 Meter, eine Hochwassermauer erstellt. Parallel zum Mühlkanal wird ein 70 Meter langer Hochwasserdamm gebaut. Im Hochwasserfall werden die beiden Lücken zwischen dem Hochwasserdamm und der neu herzustellen Hochwassermauer sowie zwischen der neu herzustellenden Hochwassermauer und der bereits bestehenden Hochwassermauer mit einem mobilen Dammbalkensystem geschlossen.

Das Tiefbauamt Backnang und die Stadtentwässerung Backnang haben im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung die Fritz Müller GmbH aus Backnang mit der Ausführung der Tiefbauarbeiten beauftragt. Die Gesamtkosten für den Neubau des Vorflutsicherungspumpwerks, die Hochwasserschutzmaßnahmen im Bereich des Regenüberlaufbeckens und der Erneuerung der Brücke über den Mühlkanal belaufen sich auf etwa 2.200.000 Euro.

Die Baumaßnahme ist in vier Bauphasen unterteilt. In der ersten, zweiten und dritten Bauphase, von voraussichtlich Anfang Juni 2021 bis Ende November 2021, wird die Talstraße, im Bereich zwischen dem Gebäude Talstraße 27 bzw. 29 und dem Gebäude Talstraße 37, für den öffentlichen Verkehr halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer Ampelanlage am Baustellenbereich vorbeigeführt. Am Ende der dritten Bauphase wird an einem Wochenende von Freitagmorgen bis zum Montagmorgen der Fahrbahnbelag in der Talstraße über die gesamte Fahrbahnbreite neu hergestellt. Für diesen Zeitraum ist es erforderlich die Talstraße, im Bereich zwischen dem Fritz-Munz-Weg und dem Gebäude Talstraße 37, für den öffentlichen Verkehr vollständig zu sperren. Die Umleitung an diesem Wochenende erfolgt in beiden Fahrbeziehungen über die Sulzbacher Straße / Dresdener Ring / Aspacher Straße.

Aufgrund der Baumaßnahme wird es im Bereich der Talstraße zu Beeinträchtigungen kommen. Wir bitten die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um ihr Verständnis für diese Baumaßnahme und werden versuchen die Beeinträchtigungen und Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

Die Baumaßnahme hat am Montag, den 07. Juni 2021 begonnen und wird bis zum Frühjahr 2022 andauern.

Während der Baumaßnahme steht Ihnen als Ansprechpartner unser Mitarbeiter Herr Dohmann vom Tiefbauamt Backnang gerne zur Verfügung. Sie erreichen Ihn unter der Telefonnummer 07191 894-275 sowie per Email unter markus.dohmann@backnang.de